Vanille
Allgemein

Vanillepreise bleiben weiterhin hoch

Immer wieder erreichen uns Anfragen, warum sich der Preis von Vanille besonders stark erhöht hat. Die Preisanpassung an die erhöhten Rohstoffpreise ist ein anhaltender Prozess, der bereits 2015 mit der ersten schlechten Ernte angefangen hat. Auch im Folgejahr 2016 wurde wieder nur 40 % der früher üblichen Vanilleernte erzielt.

Die Nachfrage nach Vanille insbesondere nach Bio-Vanille ist jedoch weiterhin hoch. Das knappe Vanille-Angebot wurde daher zu deutlich erhöhten Preisen verkauft. Aufgrund dieser guten Preise bauen Vanillebauern in der ganzen Welt neue Pflanzen an, was eine Normalisierung der Preise bewirken wird. Allerdings dauert es 3-4 Jahre bis an den neu angebauten Vanillepflanzen die ersten Blüten wachsen. Erste preisliche Auswirkungen auf den Vanillepreis können sich jedoch erst mit einer zeitlichen Verzögerung in ein paar Jahren bemerkbar machen.

Dieses Jahr hat Madagaskar nun die nächste Katastrophe erlebt: der Zyklon “Enawo” fegte über das Land und hat viele Vanillefelder teilweise komplett zerstört. Ein Grund, warum sich der Vanille-Markt auch dieses Jahr nicht entspannen wird und die Preise weiterhin im oberen Bereich bleiben.