Kunterbunte Paella

  1. Etwas Öl in einer großen, weiten Pfanne (Paella Pfanne) erhitzen und die Auberginenscheiben darin scharf anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.
  2. Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen, Safran einrühren und etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Zwiebel, Chilischote und Knoblauch schälen, fein würfeln und im restlichen Bratfett der Aubergine kurz anrösten. Restliches Öl zugeben und die Paprikawürfel mit anrösten.
  4. Reis, Brecht Paprika edelsüß und Brecht Picata zugeben, unterrühren und mit der heißen Brühe ablöschen. Ca. 20 Minuten leicht wimmernd köcheln lassen. Dabei öfter umrühren. Nach ca. 15 Minuten die Bohnenstücke dazugeben und mitgaren.
  5. Erbsen und Auberginenstücke auf der Paella verteilen und zugedeckt nochmals ca. 10 Minuten garen.
  6. Mit Brecht Ur-Steinsalz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie und Zitronenspalten dekoriert servieren.

 

Buchweizen Porridge

1. Buchweizen über Nacht in ausreichend kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und mit klarem Wasser abspülen. Brühe mit Sojadrink mischen und mit dem Buchweizen im Topf erwärmen. 3 Messlöffel Brecht Bauchwohl unterrühren und alles ca. 4-5 Minuten leicht köcheln lassen.

2. Fenchel waschen und halbieren. Den Strunk herausschneiden und die Hälften in Spalten schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, den Orangenabrieb und die Fenchelspalten dazugeben und dünsten bis der Fenchel weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Die Eier in ca. 6-7 Minuten wachsweich kochen.

4. Butter unter den Porridge rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Porridge auf 4 Schüsseln verteilen und mit dem gebratenen Fenchel und mit einem halben Ei dekorieren. Am besten noch lauwarm servieren.

 

Shakshuka

1. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und getrennt fein würfeln. Die Paprikaschote längs vierteln, putzen, waschen und in kurze, dünne Streifen schneiden.

2. In einer beschichteten Pfanne mit hohem Rand das Olivenöl erhitzen, darin die Zwiebelwürfel und die Paprikastücke bei mittlerer Hitze 5 Minuten andünsten, bis die Zwiebelwürfel goldgelb sind. Gegen Ende der Garzeit den Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten.

3. Tomatenmark unterrühren und kurz mitrösten, dann die stückigen Tomaten und die Bohnen zugeben. Salzen und pfeffern. Mit 5 Messlöffeln Brecht Schütz Dich würzen. Offen bei mittlerer Hitze in 25-30 Minuten dicklich einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

4. Die Tomatensauce mit 2-3 Prisen Zucker abschmecken, außerdem die Hälfte des Koriandergrüns unterrühren. Wer es gerne etwas schärfer mag, kann eine Prise Brecht Cayennepfeffer dazugeben.

5. Mit einem Löffel 4 Mulden in die Tomatensauce drücken. Nacheinander die Eier vorsichtig aufschlagen und jedes in eine Mulde hinein gleiten lassen. Die Eier leicht salzen und pfeffern. Nochmals 10-12 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze garen, bis das Eiweiß gestockt ist, die Eigelbe innen aber noch schön cremig-flüssig sind.

6. Mit dem übrigem Koriandergrün garnieren. Am besten mit Fladenbrot oder Baguette servieren und direkt aus der Pfanne genießen.

 

Gefüllte Auberginen

1. Reis und Linsen getrennt voneinander nach Packungsanweisung garen, abgießen und beiseite stellen. Die Linsen sollten noch bissfest sein.

2. Das Fruchtfleisch der Auberginen mit einem Löffel herauskratzen und fein hacken. Dieses zusammen mit der Zwiebel und der Knoblauchzehe in etwas Olivenöl in einer großen Pfanne scharf anbraten. Kräuter, Reis und Linsen zugeben und alles kurz vermischen. Mit Brecht Pfeffer, Paprika edelsüß, Cumin und Kardamom abschmecken. Feta sowie Zitronensaft zugeben und alles vermengen.

3. Auberginenhälften mit Masse füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

TIPP:

Wer mag, gibt noch geröstete Pinienkerne zur Füllung!

 

Ofenkürbis

1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Kürbis waschen, halbieren und aushöhlen. Die Hälften nochmals in jeweils 6-8 Stücke schneiden.

2. Olivenöl, Honig, Brecht Kurkuma Pfeffer und Ur-Steinsalz verrühren. Die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit der Marinade bestreichen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen, bis der Kürbis weich und leicht gebräunt ist.

3. Für alle Zutaten das Pesto in einen Mixer geben und nach Belieben fein pürieren. Mit Brecht Ur-Steinsalz und Pfeffer abschmecken.

4. Saure Sahne durchrühren und in ein Serviergefäß füllen.

5. Pesto über die Kürbisspalten geben und zusammen mit der sauren Sahne servieren.

Tipp:

Falls Pesto übrig bleibt, in ein Glas geben, mit Olivenöl bedecken und in den nächsten
Tagen mit Pasta aufbrauchen.

Pfifferlinge

1. Pfifferlinge blanchieren. Dazu die frischen Pilze putzen, kurz in kochendes Wasser geben und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. Dadurch behalten die Pfifferlinge ihren guten frischen Geschmack.

2. Zwiebeln nach Belieben grob oder fein würfeln. Den Kochschinken in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln und Schinkenstreifen zusammen mit den Pfifferlingen in Butter anschwitzen.

3. Den Tofu in wunschgemäß große Würfel schneiden und der Pfifferlingzubereitung unterheben. Weißen Balsamico und Sonnenblumenöl zugeben und den Salat herstellen. Dabei mit Kräuter-Meersalz und Cayennepfeffer gut abschmecken und mit frischen Gartenkräutern verfeinern.

Himbeer-Mandelcreme

Himbeeren bei Bedarf waschen. Einige Beeren separieren, den Rest pürieren und mit Zitronensaft und Agar-Agar in einem Topf verrühren. Unter Rühren zum Kochen bringen, zwei Minuten kochen lassen, dann beiseite stellen. Mandellikör und die gehackten Mandeln unterrühren.

Eigelbe mit Wasser, Kardamom und 75 g Rohrzucker schaumig rühren und zur etwas abgekühlten Himbeermasse geben. Die Himbeermasse abkühlen lassen bis sie nur noch lauwarm ist. Restlichen Zucker mit Bindino und Bourbon-Vanille vermischen. Sahne fast steif schlagen, das Bindino-Gemisch zugeben, verrühren und die Hälfte der Sahne unter die Himbeercreme heben.

Restliche Sahne in einen Spritzbeutel geben. Himbeer-Mandelcreme in eine Glasschüssel oder in Portionsschalen füllen und mit Sahnetupfen und restlichen gehackten Mandeln und Himbeeren verzieren.

 

Fruchtgrütze

Kardamom, Zimt und Ingwer in einen Teebeutel oder in eine Gewürzkugel geben. 400 ml Kirschnektar in einen Topf gießen.

Vanillestange längs aufschlitzen, mit einem Messer das Mark herausschaben und Mark und Stange in den Kirschnektar geben. Restliche Gewürze im Beutel ebenfalls zugeben, dann den Kirschnektar zum Kochen bringen. Restlichen Nektar mit Agar-Agar verquirlen, in den kochenden Nektar geben und verrühren. Gewürze herausnehmen und Kirschnektar unter Rühren 2 Minuten aufkochen. Früchte klein schneiden, in eine Schüssel geben und mit dem Kirschnektar übergießen. Ca. 2 Stunden abkühlen lassen.

Für die Soße Joghurt mit Sahne, Honig, Schokoraspeln und Lebkuchengewürz verrühren. Zitronenmelisseblättchen waschen, trocken tupfen, fein schneiden, ebenfalls zu Soße geben und zur Fruchtgrütze servieren.

Ingwer-Erdbeeraufstrich

Kandierten Ingwer in kleine Stücke schneiden, Erdbeeren waschen, putzen und zusammen mit den Ingwerwürfeln pürieren. Vanillestange längs aufschlitzen, das Mark mit dem Messer herausschaben und mit der Schote zusammen zum Erdbeerpüree geben. Rohrzucker und Agar-Agar zugeben und unter Rühren zum Kochen bringen. 2 Minuten unter Rühren kochen lassen.

In vorbereitete Twist-Off-Gläser füllen, verschließen und für einige Minuten auf den Deckel stellen. 30 g entspricht einer Portion.

Eingelegter Schafskäse

1. Schafskäse würfeln, die halbe Zwiebel in acht Ecken schneiden. Mit den Oliven, dem gestiftelten Knoblauch und den Chilischoten in ein Einmachglas geben.

2. Brecht Rosmarin und Thymian mit dem Olivenöl anrühren und das Glas damit aufgießen ( der Käse sollte komplett mit Öl bedeckt sein).

3. Mindestens 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Vorsicht: Bei zu kalt eingestelltem Kühlschrank kann das Olivenöl fest werden.

TIPP

Auch toll als Geschenkidee zur Grillparty!

 

Kräuterbutter

1. Die Butter einige Zeit vor Verabeitung aus dem Kühlschrank nehmen.

2. Mit den Brecht Gewürzen verkneten, in Alufolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

TIPP

Die Grillbutter lässt sich gut als Vorrat für die nächste Party einfrieren.

 

Pfefferbutter

1. Die Butter einige Zeit vor Verabeitung aus dem Kühlschrank nehmen, so lässt sie sich besser verarbeiten.

2. Brecht Rosa Pfeffer im Mörser zerstoßen. Butter mit Brecht Rosa Pfeffer und Limettensaft verkneten.

3. Butter zu einer Rolle formen, in Brecht Pfeffer-Mix aus der Mühle wälzen und in Alufolie gewickelt bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

 

Oliven-Zitronen-Butter

1. Die Butter einige Zeit vor Verabeitung aus dem Kühlschrank nehmen, so lässt sie sich besser verarbeiten. Oliven gegebenenfalls abtropfen und trocken tupfen. Und dann fein hacken.

2. Alle Zutaten gut verkneten. Die Butter in Alufolie gewickelt kühlen.

 

Rezept-Foto machen

Gebratene Wildlachssteaks

1. Avocado halbieren, den Kern entfernen, die Hälften schälen und in grobe Stücke schneiden. Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden.
2. Petersilienblätter waschen und mit Avocado, Ingwer, Kokosmilch, dem Saft einer halben Limette und dem Brecht Indischen Gewürzsalz in einen Mixer geben und pürieren.
3. Lachssteaks mit restlichem Limettensaft beträufeln und einige Minuten ziehen lassen. Trocken tupfen und in einer beschichteten Pfanne anbraten.
4. Mit Brecht Bratfischgewürz und Brecht Ur-Steinsalz würzen und zu der Kokos-Kräutercreme servieren.

Tipp: Dazu schmecken Kartoffeln oder Reis.

 

 

 

 

Energiekugeln

1. Soft-Aprikosen im Mixer fein hacken. 6 EL Jentschura MorgenStund‘ und 2 EL Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten (bis leichte Röstaromen entstehen). Agavendicksaft und Kokosöl in die heiße Pfanne zugeben, so dass es leicht aufkocht und gut verrühren.
2. 6 weitere EL MorgenStund‘ (ungeröstet), Brecht Keksgewürz oder Delifrut und die gehackten Aprikosen untermischen und etwas abkühlen lassen.
3. Walnussgroße Kugeln (oder etwas kleiner) formen und in den restlichen 2 EL Kokosraspeln wälzen. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten auskühlen lassen und genießen.

 

 

 

Cannellini Bohnen Hummus

1. Für das Hummus alle Zutaten bis auf die Brecht Marinade, Petersilie und Pinienkerne in einen Mixer geben und ca. 5 EL Abtropfwasser der Bohnen hinzufügen. Alles
auf der höchsten Stufe ca. 3 Minuten mixen bis eine cremige, feine Masse entstanden ist. Nach Belieben noch etwas Abtropfwasser hinzugeben. Abschmecken.
2. Hummus in eine Schüssel geben und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
3. Knoblauch fein hacken, mit der Brecht Toscana Marinade und Olivenöl vermischen und zur Seite stellen. Wasser, Hefe und Rohrohrzucker in eine große Schüssel geben und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Ca. 2 Minuten ruhen lassen. Danach Mehl und Brecht Ur-Steinsalz hinzugeben und 3 Minuten kneten. Teig in eine geölte Schüssel geben und an einem warmen Ort zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
4. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig nochmals kurz durchkneten und mit den Händen auf ein gefettetes Backblech drücken. Mit den Fingern Vertiefungen in den Teig
drücken und das Kräuteröl darauf verteilen. Im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, mit Brecht Meersalz grob aus der Mühle bestreuen und lauwarm abkühlen lassen.
5. Hummus mit gehackter Petersilie, Brecht Marinade, gerösteten Pinienkernen und etwas Olivenöl garnieren und zur lauwarmen Foccacia genießen.