Tortenguss

  1. 150 ml Saft oder Wasser in einen Topf geben. Auf Wunsch etwas Honig sowie Brecht Delifrut hinzufügen und alles zum Kochen bringen. In die verbliebenen 100 ml Flüssigkeit Brecht Agar-Agar geben, verquirlen und unter kräftigem Rühren in den kochenden Saft/Wasser geben.
  2. 2 Minuten unter Rühren kochen lassen, beiseitestellen und abkühlen lassen.
  3. Sobald der Tortenguss halbfest ist, mit einem Esslöffel auf den Kuchen auftragen und abkühlen lassen. Erst anschneiden, wenn er schnittfest ist.

Tipp: Ohne den Zusatz von Honig ist der Tortenguss vegan, denn Agar-Agar ist ein pflanzliches Geliermittel.

 

Zucchini Salat

  1. Zucchini waschen und mit einem breiten Sparschäler dünne Streifen abschälen, dabei wenn möglich, den inneren, weichen Kern weglassen. Basilikum waschen und die Blätter in feine Streifen schneiden.
  2. Senf, Essig und Olivenöl zusammen mit dem Italian-Dressing zu einem cremigen Dressing aufschlagen. Basilikum, Kräutersalz und Pfeffer zugeben und gut unterrühren. Nun die Zucchinistreifen zusammen mit dem Dressing in eine große Schüssel geben und vermischen. Ca. 5 Minuten marinieren lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Radieschen waschen, Wurzeln und Grün entfernen und in feine Scheiben schneiden. Rucola waschen und gut abtropfen lassen.
  4. Radieschen und Rucola zu den Zucchinistreifen geben und alles noch einmal vermischen. Auf Teller anrichten und sofort servieren.

Tipp: Der Salat kann in den Zutaten beliebig variiert werden, z. B. mit Paprika und Gurke.

Peperoni Ananas Spiesse

  1. Die Kartoffeln in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten (bei Drillingen) kochen, bis sie weich sind. Abgießen und etwas abkühlen lassen.
  2. Alle Zutaten für die Marinade in einer großen Schüssel verrühren. Kartoffeln je nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden und zusammen mit den Ananaswürfeln in die Marinade geben und gut vermischen. Ca. 30 Minuten ziehen lassen. Die Holzspieße wässern.
  3. Peperoni waschen und in Ringe schneiden. Dabei jeweils das Kerngehäuse entfernen.
  4. Kartoffelstücke, Ananas und Peperoni abwechselnd auf die Spieße stecken und auf dem heißen Grill von allen Seiten ca. 5 Minuten grillen.

Tipp: Dazu passt ein frischer grüner Salat mit Brecht-Sommer-Dressing.

Winterliches Knusper Granola

1. Backofen auf 160° C vorheizen.
2. Die Mandeln, Cashewnüsse und Haselnüsse grob hacken.
3. Alle trockenen Zutaten außer den Gewürzen in eine große Schüssel geben und gut vermengen. Ja, das Quinoa wird ungekocht verwendet.
4. Kokosöl erwärmen und mit dem Ahornsirup und den Gewürzen gut verrühren. Über die trockenen Zutaten gießen und alles (am besten mit den Händen) gut vermischen.
5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca. 20-25 Minuten bei 160° C backen. Nach ca. 10 Minuten das Blech kurz rausnehmen und umrühren, damit alles gleichmäßig röstet.
Tipp: Zum Frühstück oder als Topping auf Desserts… einfach himmlisch. Hält sich kühl und dunkel gelagert und gut verschlossen in einer Dose bis zu 6 Wochen, wenn es nicht vorher schon vernascht wurde.

 

Magenschonend Möhren gut verträglich

Gedünstete Karotten

1. Karotten waschen (wenn nicht unbedingt nötig, aufs Schälen verzichten) und portionsweise auf ein Pergamentpapier legen. Jeweils ein paar Butterflocken, 2 Messlöffel Brecht Bauchwohl, Salz und Pfeffer darauf geben und die Päckchen mit Küchengarn verschließen. Die Brühe in einem ausreichend großen Topf mit Dampfeinsatz erhitzen, die Päckchen auf den Einsatz legen und alles ca. 20 Minuten dämpfen, bis die Karotten weich sind.

2. Den Reis gemäß Packungsanweisung gar kochen.

3. Inzwischen die Erdnüsse im Blitzhacker nicht zu fein zerkleinern. Tamarindenpaste in 6 EL lauwarmem Wasser auflösen. Kokosmilch mit der Currypaste verrühren und in einem Topf aufkochen lassen. Erdnüsse, Tamarindenwasser und Rohrohrzucker unterrühren und die Sauce 4–5 Min. einkochen lassen, gelegentlich umrühren. Mit Sojasauce abschmecken und lauwarm abkühlen lassen.

4. Die Karotten zusammen mit dem Reis und der Sauce servieren.

Tipp: Statt der Erdnusssauce kann auch gut ein Kräuterquark oder anderer Dip dazu serviert werden.

 

Rezept-Foto machen

würziger Kichererbsensalat

1. Kichererbsen über einem Sieb abgießen, kurz mit kaltem Wasser abbrausen und gut abtropfen lassen.

2. Dressing aus Weißwein Essig, Sonnenblumenöl, Senf, Gewürzstraße, Ur-Steinsalz und Ahorn Sirup kräftig mit einem Schneebesen verrühren. Mit den fein gewürfelten Möhren und Schnittlauch-Röllchen zu den Kichererbsen geben und vermengen und mindestens 2 Stunden oder über Nacht durchziehen lassen.

Portionsschälchen richten mit einzelne Petersilien Blätter garnieren.

 

TIPP:

Hervorragende Alternative zu Kichererbsen: 1 kleine Dose Weiße Bohnen (400g; Abtropfgewicht 250g).

Hervorragende Alternative zu Möhren: fein gewürfelter Paprika

Auch gut: Mix aus Staudensellerie und Karotten.

 

 

 

Möhren-Linsen-Eintopf

1. Den Teig des Pfannenbrotes nach Packungsanleitung zubereiten und an einem geschützten, warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen. Der Teig geht nur wenig auf.

2. Möhren und Knollensellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und grob hacken. Die roten Linsen mehrfach spülen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und würfeln.

3. 1 EL Öl in einem Topf auf mittelhoher Stufe erhitzen. Die Zwiebeln darin goldbraun braten, dann Möhren dazugeben. Unter Rühren braten, bis die Möhren leicht braun werden, Ingwer und Knoblauch dazugeben und solange weiterbraten bis es anfängt zu duften. Jetzt Brecht Cumin Koriander Muskatnuss zusammen mit Zimt und roten Linsen dazugeben, kurz mitrösten und mit der Brühe ablöschen.

4. Das Ganze kurz aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und auf niedriger Stufe zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Möhren und Linsen gar sind.

5. In der Zwischenzeit den Teig des Pfannenbrotes teilen, ausrollen und auf Backpapier ohne Fettzugabe in der trockenen Pfanne nacheinander backen.

6. Den Eintopf mit Brecht Ur-Steinsalz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und zusammen mit dem Pfannenbrot servieren.

Lila Kartoffeln

1. Kartoffeln waschen, schälen und in Spalten schneiden.

2. Öl mit Brecht Persische Mischung anrühren und die Kartoffelspalten damit marinieren.

3. Kartoffelspalten auf ein gefettetes Backblech legen.

4. Bei 180°C (Umluft, vorgeheizt) ca. 15-20 Minuten garen, bis sie weich sind.

5. Aus dem Ofen nehmen und mit Brecht Meersalz abschmecken.

 

 

 

Scharfer Grill-Dip

1. Tomaten waschen, entkelchen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel würfeln und zu den Tomatenstücken geben.

2. Die Hälfte der Tomatenmasse mit dem Pürierstab zerkleinern, dann restliche Zutaten zugeben, nochmal pürieren und als Dip zu Gegrilltem servieren.

TIPP

Mit etwas Brecht Pizzakräuter anstelle von Brecht Harissa oder Brecht Persische Mischung erhalten Sie einen mediterranen Dip.

 

Kichererbsenpizza

1. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Mehl, Hefe, lauwarmes Wasser, Öl und Brecht Ur-Steinsalz in eine Schüssel geben und ca. 3 Minuten kneten. Den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen.
3. Zwiebel und Knoblauchzehe in etwas Öl anschwitzen, Tomatenmark, Tomaten und Brecht India Marinade zugeben. Alles ca. 30 Minuten einköcheln lassen.
4. Mit Zitronensaft, Brecht Cumin und Brecht Ur-Steinsalz abschmecken.
5. Kichererbsen abtropfen und mit Wasser spülen. Mit Kokosöl und Brecht India Marinade mischen und etwas stehen lassen.
6. Teig nochmals kurz durchkneten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (entweder 2 runde Pizzen formen oder das Blech auslegen), Tomatenmasse darauf verteilen. Grünkohlblätter in mundgerechte Stücke zupfen und die Pizza damit belegen.
7. Marinierte Kichererbsen auf der Pizza verteilen und alles ca. 20 Minuten im heißen Ofen gold-gelb backen.
8. Nach Belieben Koriander, Minze und etwas Joghurt auf der Pizza verteilen und sofort servieren.

 

Energiekugeln

1. Soft-Aprikosen im Mixer fein hacken. 6 EL Jentschura MorgenStund‘ und 2 EL Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten (bis leichte Röstaromen entstehen). Agavendicksaft und Kokosöl in die heiße Pfanne zugeben, so dass es leicht aufkocht und gut verrühren.
2. 6 weitere EL MorgenStund‘ (ungeröstet), Brecht Keksgewürz oder Delifrut und die gehackten Aprikosen untermischen und etwas abkühlen lassen.
3. Walnussgroße Kugeln (oder etwas kleiner) formen und in den restlichen 2 EL Kokosraspeln wälzen. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten auskühlen lassen und genießen.

 

 

 

Cannellini Bohnen Hummus

1. Für das Hummus alle Zutaten bis auf die Brecht Marinade, Petersilie und Pinienkerne in einen Mixer geben und ca. 5 EL Abtropfwasser der Bohnen hinzufügen. Alles
auf der höchsten Stufe ca. 3 Minuten mixen bis eine cremige, feine Masse entstanden ist. Nach Belieben noch etwas Abtropfwasser hinzugeben. Abschmecken.
2. Hummus in eine Schüssel geben und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
3. Knoblauch fein hacken, mit der Brecht Toscana Marinade und Olivenöl vermischen und zur Seite stellen. Wasser, Hefe und Rohrohrzucker in eine große Schüssel geben und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Ca. 2 Minuten ruhen lassen. Danach Mehl und Brecht Ur-Steinsalz hinzugeben und 3 Minuten kneten. Teig in eine geölte Schüssel geben und an einem warmen Ort zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
4. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig nochmals kurz durchkneten und mit den Händen auf ein gefettetes Backblech drücken. Mit den Fingern Vertiefungen in den Teig
drücken und das Kräuteröl darauf verteilen. Im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, mit Brecht Meersalz grob aus der Mühle bestreuen und lauwarm abkühlen lassen.
5. Hummus mit gehackter Petersilie, Brecht Marinade, gerösteten Pinienkernen und etwas Olivenöl garnieren und zur lauwarmen Foccacia genießen.

 

 

 

Safran-Spaghetti

Safran-Spaghetti:
Spaghetti wie gewohnt kochen, anschließend abschrecken und kalt stellen. Die Soja-Cuisine in eine Schale geben, mit Brecht Ur-Steinsalz, Brecht Bunte Pfefferkörner und Brecht Safran würzen. Alles mit einem Schneebesen verrühren. Soja-Cuisine mit den Spaghetti vermengen. Nun die vom Koch empfohlenen Handschuhe anziehen. Nehmen Sie eine Handvoll Spaghetti und eine Fleischgabel und drehen Sie diese solange, bis sich ein Turm gebildet hat. Mit den restlichen Spaghetti genauso verfahren und zum Tomatensalat servieren.

Tomatensalat:
Kirschtomaten und Basilikum waschen. Die Tomaten halbieren und in Olivenöl kurz anbraten. Mit Brecht Ur-Steinsalz, Brecht Bunte Pfefferkörner, Brecht Gartenkräuter, Zucker würzen und mit Balsamico ablöschen. Danach werden die Basilikumblätter dazugegeben.

 

 

Grüner Spargelsalat

1. Spargel bissfest kochen. Anschließend aus einer Stange 5 Stücke schneiden.

2. Paprika und Zwiebeln in kleine feine Würfel schneiden. Kirschtomaten halbieren.

3. In einer Schüssel Olivenöl, Rohrohrzucker und Limettensaft mischen, mit Meersalz und Buntem Pfeffer abschmecken (Vinaigrette).

4. Das Gemüse hinzufügen, mit der Vinaigrette marinieren und 5 Minuten ruhen lassen. Mit Fleur de Sel abschmecken und mit den grob gehackten Nüssen garnieren.

 

 

Himmel und Erde

1. Rohe Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Eine der Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.

2. Die Brecht Vanilleschote mit einem scharfen Messer der Länge nach öffnen und das Mark herauskratzen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Mark und Schote zusammen mit Zwiebeln und Kartoffeln darin zu Bratkartoffeln braten. Die Vanilleschote wieder herausnehmen und die Kartoffeln dann mit einem Kartoffelstampfer zu einem Püree zerdrücken.

3. Äpfel in einer Pfanne erhitzen, mit Zucker und Zitrone abschmecken und beiseite stellen. Rote Beete in einer Pfanne mit 2 EL Öl anbraten und mit Brecht Muskatnuss, Brecht Ur-Steinsalz, Brecht Pfeffer und Zucker würzen.

4. Das Bratkartoffelpüree zusammen mit den Apfelwürfeln und der Roten Beete auf einem Teller anrichten. Die zweite Zwiebel schälen, würfeln und in 1 EL Öl rösten. Das Gericht damit garnieren.

 

 

 

Kartoffel-Petersilien-Püree

Kartoffel-Petersilien-Püree:
Kartoffeln schälen, schneiden und in Salzwasser gar kochen. Wasser abgießen. Kartoffeln mit Soja-Drink und Pflanzenmagarine zu einem Püree verarbeiten. Petersilie zugeben, mit Muskatnuss abschmecken.

Gebackener Spitzkohl:
Kohl waschen, vierteln und Strunk herausschneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Kohlstücke anbraten, dann in eine Backform legen. Mit Schwarzkümmel, Pfeffer, Salz, Koriander, Thymian und Oregano würzen. Weißwein und Wasser über den Kohl gießen. Die Form mit einem Deckel oder Alufolie gut verschließen, im Backofen bei 200° C ca. 40 Minuten garen.

Garflüssigkeit in ein Gefäß gießen. Kohl im Backofen warm halten.

Im Topf Pflanzenmargarine zerlassen, Zwiebel in Würfel schneiden und glasig dünsten. Dinkelmehl zufügen und gut umrühren. Unter ständigem Weiterrühren Garflüssigkeit und Soja-Sahne zugeben. Zucker einrieseln und Sauce ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Petersilie und Salz abschmecken.