Rezept-Foto machen

Takra | Kapha Typ

1. Bio-Joghurt (Vollfettstufe) mit dem Wasser in einem Mixer miteinander verquirlen.

2. 1 TL Ghee in einem Topf erhitzen und ¼ Teelöffel KAPHA MASALA darin kurz anrösten und abkühlen lassen. Mit der Joghurt-Wasser-Mischung verrühren.

Hinweis:

Morgens, spätestens mittags (auch als Mahlzeitenersatz) genießen – nicht abends trinken.

 

Rezept-Foto machen

Takra | Pitta Typ

1. Bio-Joghurt (Vollfettstufe) mit dem Wasser in einem Mixer miteinander verquirlen.

2. 1 TL Ghee in einem Topf erhitzen und ¼ Teelöffel PITTA MASALA darin kurz anrösten und abkühlen lassen. Mit der Joghurt-Wasser-Mischung verrühren.

Hinweis:

Morgens, spätestens mittags (auch als Mahlzeitenersatz) genießen – nicht abends trinken.

 

Rezept-Foto machen

Takra | Vata Typ

1. Bio-Joghurt (Vollfettstufe) mit dem Wasser in einem Mixer miteinander verquirlen.

2. 1 TL Ghee in einem Topf erhitzen und ¼ Teelöffel VATA MASALA darin kurz anrösten und abkühlen lassen. Mit der Joghurt-Wasser-Mischung verrühren.

Hinweis:

Morgens, spätestens mittags (auch als Mahlzeitenersatz) genießen – nicht abends trinken.

 

Rote Bete Suppe

Rote Bete Suppe:

1. Rote Bete und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
2. Das Öl in einem Topf erhitzen, KAPHA oder TRI-DOSHA MASALA hinzufügen und ca. 15 Sekunden erhitzen. Kartoffeln, Lauchzwiebeln und Rote Bete zugeben und gut verrühren.
3. Die Gemüsebrühe angießen und die Suppe 25 Minuten köcheln lassen.
4. Zitronensaft zugeben, die Suppe pürieren und Crème fraîche unterziehen.

Nockerln:

1. Die Tomaten 5 Minuten in heißes Wasser legen, dann in kleine Würfel schneiden. Estragon waschen und fein hacken.
2. Das Ei mit der Butter schaumig rühren. Grieß einrühren, dann Tomaten und Estragon zugeben. Eine Prise VATA MASALA hinzufügen und alles zu einem sämigen Teig vermischen.
3. In einem großen Topf 1 l Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen.
4. Mit zwei Löffeln Nockerln drehen und ins Wasser geben. Den Topf vom Herd ziehen und die Nockerln 5 Minuten gar ziehen lassen.

AVOCADO-APFEL-SALAT

1. Saft von 1-2 Limetten, Dijonsenf, feingehackte Chili (ohne Kerne), eine Prise PITTA MASALA, Agavensirup und Olivenöl miteinander vermengen.
2. Danach die gehackten Avocados in das Dressing geben.
3. Die frische Minze erst später kurz vor dem Servieren hinzufügen.
4. Die klein geschnittene Zwiebel kurz in Ghee glasig andünsten. ½ TL TRI-DOSHA oder KAPHA MASALA hinzufügen.
5. Das gründliche Abspülen der Linsen in einem Sieb unter fließendem lauwarmen Wasser verhindert Blähungen. Linsen zu den Zwiebeln geben und mit der doppelten Menge lauwarmem Wasser (ungefähr mit 2 Tassen) ablöschen und 30 Minuten leicht bissfest köcheln lassen. Danach abgießen.
6. Äpfel in Spalten schneiden.
7. Die Linsen mit Esslöffeln abstechen und auf dem Teller anrichten: z.B. Apfelspalten als Fächer auslegen, in der Mitte das Linsen-Chili setzen und darüber das Dressing gießen.

Tipp: Ideal als Mittagsgericht oder Zwischengang, aber auch als Vorspeise ein Augenschmaus für Ihre Gäste! Aus ayurvedischer Sicht sollte abends auf dieses Gericht aufgrund der Äpfel (Rohkost) verzichtet werden.

Gefüllte Zucchiniblüten

 

Zucchiniblüten mit Bulgur:

1. Bulgur mit 400 ml warmer Gemüsebrühe und Kurkuma zum Kochen bringen und 5 Minuten weiterkochen lassen. Herd ausschalten und bei geschlossenem Topf 10 Minuten nachziehen lassen.
2. Zwiebel, Pilze, Seidentofu, Petersilie, Thymian fein würfeln bzw. hacken. Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten. Zwiebeln mit Ghee anrösten, Champignons und VATA MASALA hinzufügen.
3. Vom Herd nehmen, ein wenig auskühlen lassen und Seidentofu sowie gepressten Zitronensaft hinzufügen. Gehackte Pinienkerne und Frischkäse unterrühren.
4. Zunächst den Stempel und die Staubgefäße entfernen, dann die Zucchiniblüten vorsichtig an einer Seite trennen und mit Masse füllen. Auf einem Backblech (Backpapier) auslegen.
5. Ein weiteres Backblech mit Wasser füllen, unten in den Ofen schieben. Somit werden die Zucchinis nicht trocken.
6. Das Backblech mit den Zucchinis auf mittlerer Höhe bei Umluft 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Tomatensoße:

1. Ghee im Topf zerlassen.
2. Klein gehackten Ingwer und Chilischote hinzufügen, Zitronengras zer- bzw. andrücken und TRI-DOSHA MASALA (oder PITTA MASALA) zugeben.
3. Kurz andünsten und mit geschälten Tomaten ablöschen. Kurz vor dem Servieren das Zitronengras entfernen.

Tipp: Nach Belieben einen Spritzer Limettensaft oder eine Prise Rohrzucker zugeben.

Orientalisches Auberginen-Aprikosen-Ragout

RAGOUT:

1. Auberginen waschen und putzen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden, dann würfeln. Mit ½ TL Ur-Steinsalz bestreuen und beiseitestellen. Zwiebeln schälen, würfeln und im Öl glasig dünsten.
2. Die Auberginen abbrausen und mit Küchenpapier kräftig ausdrücken. Zu den Zwiebeln geben und 5 Minuten mitschmoren, ab und zu umrühren. Inzwischen die Aprikosen klein schneiden. Zum Gemüse geben und etwa 5 Minuten unter Rühren mitschmoren. Brühe zugießen, aufkochen, den Deckel schließen und das Ragout bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln bis alles weich ist. Dann offen einkochen, bis die Flüssigkeit sämig ist. Mit TRI-DOSHA MASALA und Granatapfelsirup würzen und mit Ur-Steinsalz abschmecken.
3. Thymian abbrausen, trocken tupfen, die Blättchen abstreifen und hacken. Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Granatapfel rundherum anritzen, auseinanderbrechen und die Kerne herauslösen. Zusammen mit Thymian und Walnusskernen über das Ragout streuen. Mit dem Safranreis anrichten.

SAFRAN-REIS:

1. Den Reis im heißem Ghee glasig dünsten, dann 700 ml Wasser zugießen. Aufkochen, Ur-Steinsalz, Lorbeerblatt und Safran zugeben. Hitze reduzieren. Zugedeckt etwa 13 Minuten ausquellen lassen.
2. Inzwischen die Orange heiß waschen und abtrocknen. 2 TL Schale abreiben. Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen. Den Reis etwas auflockern und den Orangenabrieb untermischen.