Apple Pie

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Für das Granola die Nüsse grob hacken und mit den Haferflocken mischen. Das Kokosöl erwärmen bis es flüssig ist und zusammen mit Honig, Brecht Chai Latte und zur Haferflocken-Mischung geben und gut durchmischen.
  2. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 15 Minuten in den heißen Backofen geben. Dabei nach ca. 8 Minuten einmal mit einem Löffel oder Pfannenwender mischen, damit es von allen Seiten schön knusprig wird.
  3. Äpfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Butter und Puderzucker in einem Topf erhitzen und leicht karamellisieren lassen.
  4. Äpfel, Brecht Zimt und Frucht und geriebenen Ingwer zugeben und alles abgedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Joghurt mit Brecht Bourbon-Vanille verrühren.
  5. Zusammen mit Joghurt und dem erkalteten Müsli in Gläser schichten oder in einer Schüssel anrichten.

     TIPP: Schmeckt auch hervorragend mit Brecht Obst und Dessert statt Zimt und Frucht.

Lemon Curry Flammkuchen

  1. Hefe mit etwas Zucker, etwas Mehl und 2 TL Wasser verrühren. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und den Hefebrei in die Mulde geben. Zugedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen. Danach die Hefemischung mit 5 EL Olivenöl, etwas Brecht Ur-Steinsalz und 450 ml lauwarmem Wasser gut durchkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen.
  2. Zucchini waschen und fein hobeln. Zitrone ebenfalls waschen, gut abtrocknen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Schmand mit Brecht Curry Lemon Dip, Brecht Salz und Pfeffer und etwas Brecht Thymian verrühren.
  3. Ofen auf 250 Grad vorheizen. Blech in den Ofen stellen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten, halbieren und beide Teigportionen von Hand je auf einem Bogen Backpapier zu einem ca. 1 cm dicken Fladen
  4. Schmand auf den Teigfladen verstreichen und die Zucchini und Zitronenscheiben darauf verteilen.
  5. Flammkuchen mit Backpapier auf das heiße Blech ziehen und nacheinander auf der untersten Schiene 15 bis 20 Minuten backen. Mit etwas Brecht Thymian bestreuen und servieren.

Chai Cheesecake

1. Für den Boden die Kekse mit dem braunen Zucker, Brecht Stollengewürz und der Butter vermischen.
2.
Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze aufwärmen.
3.
Springformboden mit Backpapier bespannen und die Keksmasse gleichmäßig in der Springform verteilen. Springform etwa 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Nach der Backzeit den Boden gut abkühlen lassen.
4.
Für den Belag Eier, Frischkäse, Zucker und Brecht Bourbon-Vanillezucker und Gewürze zu einer gleichmäßigen Creme verrühren.
5.
Creme auf den fertigen Boden in die Springform geben und gut verteilen.
6.
Springform nochmals etwa 70 Minuten bei 150° C Ober-/Unterhitze in den Ofen geben. Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
7.
In der Zwischenzeit Kirschen samt Saft in einen kleinen Topf geben (2 EL Saft abnehmen und mit der Speisestärke verrühren) zum Kochen bringen. Speisestärke einrühren und Gewürz in einem Tee-Ei zugeben. Nochmals kurz aufkochen lassen und solange ziehen lassen, bis die Masse etwas sirupartig wird. Dann Tee-Ei herausnehmen.
8.
Vor dem Servieren den Kuchen mit den Kirschen dekorieren.

 

Rezept-Foto machen

Bienenstich mit Vanillecreme

HEFETEIG

Feingemahlenes Getreide mit Vollsojamehl mischen, in eine Mulde die zerbröckelte Hefe und 1 TL Rohrzucker geben. Mit etwas Sojamilch und wenig Mehl einen dickflüssigen Vorteig rühren und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen. Restliche Sojamilch, Rohrzucker, Margarine und Brecht Muskatblüte zugeben und zu einem Hefeteig verarbeiten. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. In eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und glattstreichen.

BELAG

Die Margarine bei geringer Hitze zerlassen. Den Rohrzucker, den Brecht Zimt Ceylon und die Mandeln zugeben, vom Herd nehmen und verrühren. Mit 2 EL Sojamilch streichfähig machen. etwas abgekühlt auf den Hefeteig streichen. In den kalten Backofen schieben und bei 180° C ca. 35 Minuten backen.

VANILLECREME

Die Sojamilch und die Margarine in einen Topf geben; Rohrzucker, Brecht Bourbon-Vanille und Brecht Agar-Agar zugeben. Unter Rühren zum Kochen bringen und 2 Minuten durchkochen. Abkühlen lassen, bis die Creme dicklich wird. Den Kuchen quer durchschneiden. Einen Tortenring um den Boden setzen. Die Vanillecreme einfüllen, glattstreichen und den oberen Teil daraufsetzen. Über Nacht

 

Zimtbrownie-Würfel

Vollmilchkuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mehl mit Backpulver und Brecht Zimt Ceylon in einer Schüssel vermischen. Eier mit Zucker schaumig rühren. Dann zügig die geschmolzene Kuvertüre unterheben. Öl zufügen, verrühren und zum Schluss die Mehlmischung unterrühren.

Teig ca. 3 cm hoch in eine eckige Form (ca. 20 mal 20-30 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft) ca. 25-30 Minuten backen. Anschließend erkalten lassen.

Kuvertüre zum Verzieren im Wasserbad schmelzen, den fertigen Teig damit bestreichen.

Trocknen lassen und in kleine Würfel (ca. 4 x 4 cm) schneiden.

 

Baguette

1. Grundteig: Dinkel- und Weizenmehl sowie Brecht Ur-Steinsalz vermischen. Hefe mit Honig und Wasser verrühren und zur Mehlmischung geben. Den Teig ca. 10 Minuten kräftig durchkneten, anschließend zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig etwa auf das Doppelte aufgegangen ist. Dann den Teig in 3 Teile aufteilen und die drei Teigvarianten wie folgt fertigstellen.

2. Neutrales Baquette: Teig nochmals durchkneten, zu einem länglichen Laib formen, diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Oberseite leicht einritzen. Nach Belieben mit Brecht Schwarzkümmel, Anis, Kümmel etc. bestreuen.

3. Baguette mit Bärlauch-Frühlingskräutern: 1 EL Brecht Bärlauch-Frühlingskräuter mit 1 EL öl und 1/2 TL Ur-Steinsalz vermischen. Teig quadratisch ausrollen, mit dem Bärlauch-Öl bestreichen, aufrollen. Nochmals kurz zusammenkneten und auf das Backblech legen. Oberseite leicht einritzen.

4. Baguette mit Brecht Bruschetta Classico: 1 EL Brecht Bruschetta Classico mit 2 EL Öl vermischen. Wie bei dem Bärlauch-Frühlingskräuter-Baguette weitermachen. Tipp: Ein paar gehackte schwarze Oliven mit auf die Bruschetta-Masse geben.

5. Die drei Baguette bei ca. 180°C ca. 25-30 Minuten backen.

Energiekugeln

1. Soft-Aprikosen im Mixer fein hacken. 6 EL Jentschura MorgenStund‘ und 2 EL Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten (bis leichte Röstaromen entstehen). Agavendicksaft und Kokosöl in die heiße Pfanne zugeben, so dass es leicht aufkocht und gut verrühren.
2. 6 weitere EL MorgenStund‘ (ungeröstet), Brecht Keksgewürz oder Delifrut und die gehackten Aprikosen untermischen und etwas abkühlen lassen.
3. Walnussgroße Kugeln (oder etwas kleiner) formen und in den restlichen 2 EL Kokosraspeln wälzen. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten auskühlen lassen und genießen.

 

 

 

Maisbrot

Pikantes Maisbrot

1. Maismehl, Mehl, Backpulver, Gewürze und Salz sieben.

2. Butter mit dem Ei cremig rühren.

3. Milch und Mehlgemisch hinzufügen. In ca. 2 Minuten zu einem cremigen Teig verrühren. Der Teig bleibt eher etwas flüssig.

4. In eine nicht gefettete Auflaufform geben und gleichmäßig verstreichen. Bei 200 °C ca. 35-40 Minuten backen. Am besten noch warm genießen.

aromatischer Mini-dinkel-gugelhupf

1. Backofen auf 180°C vorheizen.

2.
Gehackte Walnüsse und Aprikosenwürfel in ein Schälchen geben und mit Amaretto übergießen. Quellen lassen.

3.
Förmchen mit einem Backpinsel und Butter gut einfetten.

4.
Mehl, Backpulver, Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Keksgewürz durch ein Sieb geben.

5.
In einer Rührschüssel Zucker, Butter, Crème fraîche, Eier und Mehlgemisch mit Hilfe einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät verrühren. Zuerst eine ½ Minute auf kleiner Stufe, dann weitere 2-3 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Zuletzt eingeweichte Aprikosen und Walnüsse kurz unterheben.

6.
Der Rührteig wird weich und flüssig sein. Zum Einfüllen in den Spritzbeutel, diesen am besten mit umgeknickter Spitze in einen hohen Messbecher stellen und die obere Kante etwas umknicken. Dann die kleinen Gugelhupf Förmchen gleichmäßig befüllen.

7.
Sofort in den heißen Backofen schieben und 20-25 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher die Garprobe machen. Mini Gugelhupfe auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

8.
Nach Wunsch dekorieren und zum Verschenken verpacken.

saftiger mandelkuchen im glas

1. Backofen vorheizen auf 190°C.

2.
Apfelwürfel, Marzipan und Brecht Zimt Ceylon mit den Fingern gut vermengen. Apfelmasse sollte cremig sein. Zur Seite stellen.

3.
Dinkelmehl, Brecht Stollengewürz, Weinstein-Backpulver und Brecht Ur-Steinsalz durch ein Sieb geben.

4.
Zucker, Butter, Eier und Mehlmischung in eine Rührschüssel geben, mit Hilfe eines Handrührgeräts eine ½ Minute auf kleiner Stufe, dann 2 ½ Minuten auf höchster Stufe rühren.

5.
Gemahlene Mandeln hinzufügen und eine weitere ½ Minute rühren. Apfelmasse unter den Teig heben.

6.
Teig gleichmäßig in die Weckgläser verteilen (diese vorher nicht einfetten) und vorsichtig glattstreichen.

7.
Ca. 25-30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Mit einem Holzspieß die Garprobe machen. Auskühlen lassen.

8.
Kuvertüre auflösen und mit Brecht Zimt Ceylon verrühren. Kuchen damit überziehen und mit Mandelstiften oder Schokostreuseln verzieren. Mit Topping eignet sich der Kuchen nur zum sofortigen Genuss. Glas erst kurz vor dem Verschenken verschließen.

Rezept-Foto machen

Quarkstollen

1. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln, mit lauwarmer Milch und etwas Honig zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt ca. 20 Minuten gehen lassen.

2. Butter in einer Pfanne zerlassen und zusammen mit Quark, Honig, Gewürzen, Eiern, Pistazien und Mandeln zum Vorteig geben.

3.
Den Teig kräftig kneten und schlagen, bis er Blasen wirft und nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Zitronat und Orangeat kleinscheiden, mit den Rosinen und dem Rum mischen.

4.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten, Rosinen-Zitronat-Masse unterkneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl unterkneten, bis der Stollenteig nicht mehr klebt.

5.
Zu einem ovalen Teigstück formen, der Länge nach zusammenschlagen und einen Stollen formen.

6.
Auf ein gefettetes Backblech oder in eine Stollenform legen und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen, unterste Schiene, ca. 1 Stunde bei 200°C backen.

7.
Nach dem Backen sofort mit zerlassener Butter bestreichen und den abgekühlten Stollen gut verpackt einige Tage durchziehen lassen.

8.
Vor dem Servieren leicht mit Puderzucker bestäuben.

Energie-Kekse Hildegard von Bingen

Energie-Kekse

1. Mehl, Brecht Keksgewürz, Backpulver und Brecht Ur-Steinsalz durch ein Sieb geben.
2. Rohrohrzucker, Butter und Ei mit Hilfe eines Handrührgeräts kurz cremig rühren.                                                                                                                                                                                                                                  3. Mehlgemisch und Mandeln hinzufügen, rasch zu einem Mürbteig weiterverarbeiten.
4. Die Arbeitsfläche nur sehr leicht mit Mehl bestäuben. Den Teig halbieren, jeweils zu einer 20 cm langen Rolle formen. Entweder in Frischhaltefolie einwickeln oder in eine fest zu verschließende Dose geben. Den Teig mindestens 3 Stunden, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank legen.
5. Rollen jeweils in Scheiben von knapp 0,7 cm Breite schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
6. Im vorgeheizten Backofen bei 170 C° ca. 8-10 Minuten goldgelb backen, auskühlen lassen.
7. In einer fest verschlossenen Blechdose aufbewahren.

TIPP:

Die Kekse vor dem Backen mit Mandelhälften dekorieren oder in Mandelblättchen oder Kokoschips drücken. Der Teig eignet sich auch wunderbar für dekorative Keks-Stempel.

Rezept-Foto machen

Frühstücks-Hefezopf

Zubereitung:

Weizenmehl mit dem Brecht Zimt und Frucht in einer Schüssel vermischen. Milch mit Honig lauwarm erwärmen, die Hefe hineinbröckeln, verrühren und zum Mehl geben. Margarine ebenfalls leicht erwärmen, mit dem Ei zum Mehl geben und die Zutaten verkneten (per Hand oder mit den Knethaken der Küchenmaschine) bin ein glatter Teig entstanden ist. Teig in eine bemehlte Schüssel geben und mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Platz bis auf doppeltes Volumen aufgehen lassen. Anschließend den Teig nochmals durchkneten, in 3 Teile teilen und zu ca. 50 cm langen Strängen rollen. Die Stränge am Ende fest zusammendrücken und einen Zopf flechten. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder in eine passende Kastenform geben. Den Zopf mit Milch bestreichen und den Zopf mit Blaumohn und Sesam bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 20 Minuten backen.

 

Aprikosen-Schoko-Muffins

Weizen fein mahlen und mit Weinsteinbackpulver und Brecht Anis mischen. Margarine schmelzen, Vollmilch Kuvertüre und Aprikosen hacken. Eier mit Rohrzucker schaumig rühren, Mehlmischung und flüssige Margarine zugeben und unterrühren. Zum Schluss gehackte Kuvertüre und Aprikosen unterheben und den Teig in 12 gut gefettete Muffinformen oder Papierförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen 25 Minuten bei 200°C backen. Auskühlen lassen und horizontal aufschneiden. Aprikosenmarmelade mit Aprikosensaft verrühren, die Muffinhälften damit bestreichen und wieder zusammensetzen. Halbbitter Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Muffins damit bestreichen. Wenn die Kuvertüre getrocknet ist, die weiße Kuvertüre mit Kokosfett ebenfalls schmelzen, in einen Gefrierbeutel geben, eine Ecke abschneiden und mit herauslaufender Kuvertüre Spinnengewebe auf die Muffins malen.

Ein Muffin entspricht einer Portion.

 

 

Mürbe Minikürbisse

Weizen fein mahlen und mit Quark, 1 Eigelb, Parmesankäse und den Gewürzen (bis auf Thymian) zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Rolle formen und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Feta in 6 Stücke, die Teigrolle in 12 Stücke schneiden. Jedes Teigstück etwas flach drücken, eine Olive oder ein Stück Feta darauf legen, mit Brecht Thymian bestreuen, dann den Teig darüber zusammendrücken und zu einer Kugel rollen. Mit einem Messer jede Kugel etwas einritzen, mit restlichem Eigelb bestreichen und mit einem Pistazienkern versehen. Im vorgeheizten Backofen 20 Minuten bei 200°C backen. Schmeckt heiß und kalt.

Drei mürbe Minikürbisse entsprechen einer Portion.

 

 

Rezept-Foto machen

Rosis Apfelstrudel

1. Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben. Mit dem Handrührgerät (Knethaken) ca. 3-4 Minuten zu einem weichen  Teig verarbeiten. Aus der Schüssel nehmen und von Hand kurz durchkneten. Dabei immer wieder den äußeren Teigrand nach innen einarbeiten, bis der Teig elastisch ist. Den Teig umdrehen, von allen Seiten mit Mehl bestäuben und in einer Frischhaltedose mit Deckel ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.

2. Für die Füllung Mehl, Zucker, Brecht Apfelgewürz und Brecht Zimt Ceylon miteinander verrühren. Äpfel (mit Schale) würfeln, in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln.Ein nebelfeuchtes Küchentuch auf der Arbeitsfläche faltenfrei ausbreiten. Ein Backpapier in der Größe des Blechs darauf legen.

3. Den Backofen vorheizen. Den Strudelteig mit etwas Mehl auf das Backpapier geben und mit den Händen gleichmäßig in eine rechteckige Form drücken. Nochmals mit Mehl bestäuben und mit dem Nudelholz ohne Druck auswellen, bis der Teig fast so groß ist wie das Backpapier. Dabei hin und wieder den Teig mit der Hand wenden und bestäuben. Nun zügig weiterarbeiten, sonst entspannt sich der Teig zu sehr: Den Teig mit der Hälfte der zerlassenen Butter bestreichen. Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, ohne die Stückchen auf dem Teig zu schieben (sonst entstehen Löcher). Mit Hilfe des Backpapiers zuerst alle Seiten leicht einschlagen, dann von der breiteren Seite vorsichtig und locker aufrollen. Die offene Kante sollte am Ende unten liegen. Den Strudel mit dem Papier auf ein Backblech oder in eine Königskuchenform ziehen. Mit der restlichen zerlassenen Butter ringsherum bestreichen. wer möchte kann noch etwas Rohrohrzucker darüber streuen.

4. Bei Umluft und 170°C oder Ober-/Unterhitze und 200°C ca. 40-45 Minuten backen.

Tipp

Die Strudel lassen sich gut in größerer Menge vorbereiten und einfrieren. Dazu nach dem Aufrollen locker mit einem Backpapier umwickeln und einfrieren. Sobald sie vollständig gefroren sind mit Folie umwickeln, so halten sie einige Monate im Gefrierschrank und können direkt frisch aufgebacken werden (Backzeit dann ca. 1 Stunde). Dazu schmeckt eine Vanillesoße, klassisch zubereitet mit Brecht Bourbon-Vanille. Alternativ eine aufgeschlagene Sahne mit etwas durch ein grobes Sieb gedrückter Marzipanrohmasse und Brecht Apfelgewürz.

Und Rosis Geheimtipp

Eine Tasse Espresso, ebenfalls mit einer Prise Brecht Apfelgewürz aromatisiert.