Rezept-Foto machen

Rosis Apfelstrudel

1. Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben. Mit dem Handrührgerät (Knethaken) ca. 3-4 Minuten zu einem weichen Teig verarbeiten. Aus der Schüssel nehmen und von Hand kurz durchkneten. Dabei immer wieder den äußeren Teigrand nach innen einarbeiten, bis der Teig elastisch ist. Den Teig umdrehen, von allen Seiten mit Mehl bestäuben und in einer Frischhaltedose mit Deckel ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.

2. Für die Füllung Mehl, Zucker, Brecht Apfelgewürz und Brecht Zimt Ceylon miteinander verrühren. Äpfel (mit Schale) würfeln, in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln.Ein nebelfeuchtes Küchentuch auf der Arbeitsfläche faltenfrei ausbreiten. Ein Backpapier in der Größe des Blechs darauf legen.

3. Den Backofen vorheizen. Den Strudelteig mit etwas Mehl auf das Backpapier geben und mit den Händen gleichmäßig in eine rechteckige Form drücken. Nochmals mit Mehl bestäuben und mit dem Nudelholz ohne Druck auswellen, bis der Teig fast so groß ist wie das Backpapier. Dabei hin und wieder den Teig mit der Hand wenden und bestäuben. Nun zügig weiterarbeiten, sonst entspannt sich der Teig zu sehr: Den Teig mit der Hälfte der zerlassenen Butter bestreichen. Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, ohne die Stückchen auf dem Teig zu schieben (sonst entstehen Löcher). Mit Hilfe des Backpapiers zuerst alle Seiten leicht einschlagen, dann von der breiteren Seite vorsichtig und locker aufrollen. Die offene Kante sollte am Ende unten liegen. Den Strudel mit dem Papier auf ein Backblech oder in eine Königskuchenform ziehen. Mit der restlichen zerlassenen Butter ringsherum bestreichen. wer möchte kann noch etwas Rohrohrzucker darüber streuen.

4. Bei Umluft und 170°C oder Ober-/Unterhitze und 200°C ca. 40-45 Minuten backen.

Tipp

Die Strudel lassen sich gut in größerer Menge vorbereiten und einfrieren. Dazu nach dem Aufrollen locker mit einem Backpapier umwickeln und einfrieren. Sobald sie vollständig gefroren sind mit Folie umwickeln, so halten sie einige Monate im Gefrierschrank und können direkt frisch aufgebacken werden (Backzeit dann ca. 1 Stunde). Dazu schmeckt eine Vanillesoße, klassisch zubereitet mit Brecht Bourbon-Vanille. Alternativ eine aufgeschlagene Sahne mit etwas durch ein grobes Sieb gedrückter Marzipanrohmasse und Brecht Apfelgewürz.

Und Rosis Geheimtipp

Eine Tasse Espresso, ebenfalls mit einer Prise Brecht Apfelgewürz aromatisiert.

 

 

Selbstgebackene Bagels

1. Roggenmehl, Trockenhefe, Sojamilch, Margarine, Rohrohrzucker, Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Bruschetta Classico in eine Schüssel geben. Das Ei trennen und das Eiweiß hinzugeben. Alles gut verkneten, sodass der Hefeteig entsteht. Eine Stunde ruhen lassen.

2. Anschließend Kugeln formen und leicht platt drücken. Mit Hilfe eines Glases mit einem kleinen Durchmesser die Mitte herausstechen, so dass Ringe entstehen. Diese weitere 10 Minuten gehen lassen.

3. Etwa 15 Sekunden in kochendes Wasser geben, etwas trocken tupfen, mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit Sesam bestreuen. Backofen vorheizen 200° C. Danach ca. 20 Minuten bei 200° C hellbraun backen. Anschließend etwas auskühlen lassen.

4. In dieser Zeit den Spargel in Stücke schneiden und in einer Pfanne ca. 2 Minuten leicht anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Rucola unterheben. Mit Brecht Kräutersalz classic und Brecht Dip Aglio würzen.

5. Magerquark und Joghurt in eine Schüssel geben. Die Gewürze dazugeben und gut vermengen. Mit Brecht Ur-Steinsalz abschmecken.

6. Die Bagels halbieren, um sie mit Kräuterquark zu bestreichen. Anschließend mit Räucherlachs, Brecht Dillspitzen und/oder dem gebratenen Spargelgemüse belegen.

TIPP

Für weitere Bagel-Varianten können Kräuter der Provence, Schabzigerklee, Brecht Dip Classic oder natürlich unser Brotgewürz statt des Bruschetta Classico verwendet werden.

Safran-Muffin mit Obstsalat

Safran-Muffins

1. Die Eier, den Rohrohrzucker und Brecht Safran mit einem Rührbesen schaumig schlagen. Die weiche Margarine unterheben.

2. Das Dinkelmehl, die Brecht Bourbon-Vanille und das Backpulver dazugeben und mit dem Rührbesen zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. 6 Mulden einer Muffinform einfetten oder mit Papierförmchen versehen. Ca. 1 1/2 Esslöffel von dem Teig in jede Mulde füllen.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C Umluft ca. 13 Minuten backen. Nach dem Auskühlen mit Brecht Bourbon-Vanillezucker bestäuben.

TIPP

Zum Verfeinern können Rosinen in den Teig geknetet werden.

Obstsalat

1. Das Obst waschen, gegebenenfalls schälen, in kleine Stücke schneiden und in eine Schale geben. Mit Limettensaft marinieren, mit Brecht Dip Exotik würzen und alles gut vermengen.

2. Die frische Minze kleinhacken und darunterheben. Schließlich mit der Minze garnieren.

TIPP

Nach Wunsch können verschiedene kleingehackte Nüsse untergehoben werden.

Bunte Obsttörtchen

1. 4 Tortelettbackformen gut einfetten.

2. Dinkelmehl mit Margarine, Eigelb, Rohrohrzucker und Stollengewürz in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes so lange rühren, bis weiche Krümel entstehen. Krümel zu einem glatten Teig zusammenkneten und vierteln.

3. Jedes Teigviertel in Tortelettgröße ausrollen, in die Form geben und im vorgeheizten Umluftbackofen bei 180 °C 15 -18 Minuten backen. Nach dem Backen einige Minuten abkühlen lassen, aus der Form stürzen und ganz abkühlen lassen. Die Kuchenböden dünn mit Bindino bestreuen.

4. Schmand mit Honig und Anis verrühren und auf den Törtchen verteilen. Mit Obst belegen. Traubensaft mit Agar- Agar verrühren, unter Rühren zum Kochen bringen und ca. 2 Min. kochen lassen. Abkühlen lassen bis das Gelee fast fest ist, dann mit einem Löffel über das Obst geben. Bei Bedarf die Oberfläche noch einmal mit einem heißen Messer glätten und servieren.

Erdbeerkuchen mit Cornflakesboden

1. Cornflakes in einen Gefrierbeutel geben und mit der Kuchenrolle sehr fein zerkleinern. Kuvertüre hacken und mit der Butter schmelzen. Cornflakeskrümel mit Kokosraspeln, Ingwer und geschmolzener Kuvertüre vermischen. Den Rand einer Springform (Ø 26 cm) auf eine Kuchenplatte stellen und die Cornflakesmischung hineindrücken.

2. Erdbeeren waschen, putzen, halbieren und auf dem Kuchenboden verteilen. Quark mit Jogurt, Agavendicksaft und Bourbon-Vanille verrühren. Sahne fast steif schlagen. Rohrohrzucker mit Bindino mischen, zur Sahne geben und fertig schlagen.

3.Orange auspressen und bei Bedarf mit Wasser zu einer Gesamtmenge von 175 ml Flüssigkeit auffüllen. 2/3 der Flüssigkeit zum Kochen bringen, den Rest mit Agar-Agar verquirlen und in den kochenden Saft einrühren. 2 Minuten kochen lassen, dann den heißen Saft sofort zur Quarkmischung geben, verrühren, die Sahne unterheben und alles auf den Erdbeeren verteilen. Nach Belieben mit Cornflakes, Kokosraspeln und Erdbeeren dekorieren und mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Käse-Sahne-Torte „Mandarine“

1. Zubereitung des Bodens: Weizenmehl mit Stärkemehl, Weinsteinbackpulver und Stollengewürz in einer Schüssel vermischen. Eier trennen, Eiweiß zu Schnee schlagen und Eigelb mit Wasser und 60 g Rohrzucker schaumig rühren. Eischnee auf die Schaummasse geben, die Mehlmischung darüber sieben und alles vorsichtig miteinander vermengen. Den Teig in eine am Boden gefettete Springform (26 cm ø) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 190 °C ca. 18 Minuten backen.Teig abkühlen lassen und horizontal durchschneiden. Den Deckel in 12 Kuchenstücke schneiden und beiseite stellen.

2. Zubereitung der Füllung: Quark mit Mascarpone, Vanille und 130 g Rohrzucker verrühren. 20 g Rohrzucker mit Bindino vermischen. Sahne fast steif schlagen und das Bindino-Gemisch unterrühren. Mandarinen abgießen, Saft auffangen und 12 Mandarinenstücke beiseite legen. Saft bei Bedarf mit Zitronensaft auf 300 ml Gesamtflüssigkeit auffüllen. 2/3 des Saftes zum Kochen bringen, restlichen Saft mit Agar-Agar verquirlen und in den kochenden Saft einrühren. Unter Rühren 2 Minuten kochen lassen, dann die heiße Flüssigkeit sofort unter die Quarkmischung rühren. Fängt die Quarkmasse an fest zu werden, Sahne und Mandarinen unterheben.

3. Einen Tortenring um den Biskuitboden stellen, Quarkmasse einfüllen und mit restlichen Biskuitstücken belegen. Torte 4 Stunden kühl stellen, dann den Tortenring entfernen. Mit Puderzucker bestäuben und Mandarinenstücken verzieren.