Frühstücks Bowl

  1. Haferflocken zusammen mit dem Wasser und der Prise Brecht Ur-Steinsalz in einem möglichst breiten Topf aufkochen lassen.
  2. Hitze reduzieren und Kakaopulver, Brecht Innere Ruhe, Hafermilch und Reissirup unterrühren.
  3. Auf kleiner Flamme für 10 bis 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.
  4. Währenddessen den Ahornsirup in einer Pfanne erhitzen. Bananenhälften dazugeben und darin karamellisieren lassen.
  5. Porridge auf vier Bowls verteilen und nach Belieben mit Naturjoghurt, Bananenhälften, Schokoflocken und Cranberry Kompott servieren.

 

Bratäpfel

1. Äpfel waschen und trocken tupfen. Halbieren, sodass der Stiel dranbleibt. Mit dem Kernausstecher das Kerngehäuse entfernen.
2.
Couscous in einem Sieb abbrausen und in eine Schüssel geben. Brecht Apfelgewürz bzw. Brecht Obst und Dessert und Brecht Zimt Cassia dazugeben und alles mit kochendem Wasser übergießen. Der Couscous sollte in der Schüssel knapp mit Wasser bedeckt sein. Ziehen lassen bis die komplette Flüssigkeit eingesogen ist. Etwas abkühlen lassen.
3.
Backofen vorheizen (Umluft: 140° C). Couscous, Marzipan, Honig und Rosinen miteinander verkneten und in die Mulden drücken, bis die Füllung leicht übersteht. Mandelstifte über die Masse geben.
4.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen.

 

Ingwer-Orangen-Dattel-Trifle

1. Orangen schälen und filetieren. Dabei den Saft auffangen. Die Orangenfilets beiseitelegen.

2. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, die gehackten Datteln und den Ingwer hinzugeben, kurz verrühren und alles mit dem Orangensaft (und dem ggfs. aufgefangenen Saft der Orangen) kurz aufkochen. Brecht Sternanis und Zimtstange hineingeben und alles ca. 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Masse eine sirupartige Konsistenz hat. Vom Herd nehmen, die Orangenfilets hinzugeben und alles abkühlen lassen. Sternanis und Zimtstange entfernen.

3. Mascarpone, Joghurt und Puderzucker verrühren, Brecht Bourbon-Vanille hinzugeben und unterrühren.

4. Jeweils 2 Ingwerplätzchen in einem Glas zerbröseln, die Mascarpone-Masse darauf verteilen und mit dem Kompott beträufeln.

Dinkelcrèpes mit Rotweinbirnen

Dinkel fein mahlen und mit Lebkuchengewürz vermischen. Ei mit Milch verquirlen, das Dinkelmehl unterrühren und den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen. Birnen schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und kurz waschen. Rotwein mit Glühwein und Punsch (am besten in ein Teesieb geben) und Honig zum Kochen bringen, die Birnenhälften hinein geben und ca. 5 Minuten weich kochen. Die Birnen vorsichtig aus dem Sud heben, fächerartig einschneiden und abkühlen lassen.

Zucker in einer Pfanne schmelzen, die Walnusskerne hineingeben und kurz karamellisieren lassen, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Rohrohrzucker in die Pfanne geben, 3 EL Rotweinsud zugeben und etwas einkochen lassen. Aus dem Teig 4 kleine Crèpes backen und bis zum Verzehr warmstellen.

Zum Servieren jeweils einen Crèpes mit Bourbon-Vanillezucker bestreuen und mit einer Birnenhälfte, einer Kugel Vanilleeis, einigen Walnüssen und etwas Rotweinsud anrichten.

Himbeer-Mandelcreme

Himbeeren bei Bedarf waschen. Einige Beeren separieren, den Rest pürieren und mit Zitronensaft und Agar-Agar in einem Topf verrühren. Unter Rühren zum Kochen bringen, zwei Minuten kochen lassen, dann beiseite stellen. Mandellikör und die gehackten Mandeln unterrühren.

Eigelbe mit Wasser, Kardamom und 75 g Rohrzucker schaumig rühren und zur etwas abgekühlten Himbeermasse geben. Die Himbeermasse abkühlen lassen bis sie nur noch lauwarm ist. Restlichen Zucker mit Bindino und Bourbon-Vanille vermischen. Sahne fast steif schlagen, das Bindino-Gemisch zugeben, verrühren und die Hälfte der Sahne unter die Himbeercreme heben.

Restliche Sahne in einen Spritzbeutel geben. Himbeer-Mandelcreme in eine Glasschüssel oder in Portionsschalen füllen und mit Sahnetupfen und restlichen gehackten Mandeln und Himbeeren verzieren.

 

Fruchtgrütze

Kardamom, Zimt und Ingwer in einen Teebeutel oder in eine Gewürzkugel geben. 400 ml Kirschnektar in einen Topf gießen.

Vanillestange längs aufschlitzen, mit einem Messer das Mark herausschaben und Mark und Stange in den Kirschnektar geben. Restliche Gewürze im Beutel ebenfalls zugeben, dann den Kirschnektar zum Kochen bringen. Restlichen Nektar mit Agar-Agar verquirlen, in den kochenden Nektar geben und verrühren. Gewürze herausnehmen und Kirschnektar unter Rühren 2 Minuten aufkochen. Früchte klein schneiden, in eine Schüssel geben und mit dem Kirschnektar übergießen. Ca. 2 Stunden abkühlen lassen.

Für die Soße Joghurt mit Sahne, Honig, Schokoraspeln und Lebkuchengewürz verrühren. Zitronenmelisseblättchen waschen, trocken tupfen, fein schneiden, ebenfalls zu Soße geben und zur Fruchtgrütze servieren.

Erdbeer-Quarkkuchen

150 g Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und das Gebäck mit der Teigrolle fein zerkleinern. Die feinen Krümel in eine Rührschüssel geben und mit Delifrut vermischen. Butter schmelzen, über die Krümel gießen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser) drücken. Die restlichen Löffelbiskuits aufrecht an den Rand auf den Teig stellen, gegebenenfalls etwas kürzen wenn sie zu hoch sind.

Für den Belag Erdbeeren waschen, putzen und ca. 150 g separieren. Den Rest pürieren. Magerquark mit Jogurt, Zitronensaft, Rohrzucker und Ingwer verrühren. Die pürierten Erdbeeren mit Agar-Agar verrühren, unter Rühren zum Kochen bringen und 2 Minuten kochen lassen. Das Erdbeerpüree noch heiß unter Rühren zur Quarkmasse geben und verrühren. Bindino mit einem Sieb einstreuen, kurz unterrühren und in die Springform füllen. Ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Restliche Erdbeeren in Stücke oder Scheiben schneiden, auf die Quarkmasse geben und weitere 90 Minuten im Kühlschrank erstarren lassen. Auf Wunsch mit Melisseblättern und gehackte Pistazien verzieren.

 

Spekulatiusnocken

Sahne fast steif schlagen. Bourbon-Vanillezucker mit Bindino vermischen, zur Sahne geben und fertig schlagen. Frischkäse mit Zucker, Honig und Spekulatiusgewürz in eine Rührschüssel geben. Milch in einem Topf erwärmen, Agar-Agar zugeben und unter Rühren einmal aufkochen lassen.

Anschließend die heiße Milch mit dem Frischkäse verrühren, die Sahne unterheben und 2 Stunden erkalten lassen. 2 Orangen filetieren. Den Saft der restlichen halben Orange mit Zimt Cassia zum Kochen bringen und zu einem dickflüssigen Sirup einkochen.

Zum Servieren von der Frischkäsecreme Nocken abstechen, mit den Orangenfilets auf Tellern anrichten und  mit dem Sirup übergießen.

Hirsecreme

1. Die Hirse mit dem Orangensaft unter ständigem Rühren aufkochen. Auf sehr kleinem Feuer ca. 10-12 Min. leise köcheln lassen. Ständig rühren!

2. Die gekochte Hirse erkalten lassen. Dann Honig und ½ TL Brecht Delifrut gut einrühren und die steifgeschlagene Sojasahne sorgfältig unterziehen.

3. Die Birnen waschen, entkernen, in Scheiben schneiden und kurz in Olivenöl anbraten. Mit einer Prise Rohrohrzucker, dem Mark der Brecht Bourbon-Vanilleschote und mit 1 TL Brecht Delifrut würzen. Die Walnusshälften im restlichen Rohrohrzucker karamellisieren.

4. Beerenfrüchte pürieren und auf dem Teller ein Fruchtbett anrichten. Die Hirsecreme auf dem Fruchtbett mit den Birnen und Walnüssen servieren.

Frischkornmüsli

1. Am Abend vor dem Frühstück den Dinkel in eine Thermoskanne geben, mit ca. 90°C heißem Wasser übergießen und über Nacht quellen lassen.

2. Am nächsten Tag in ein Sieb geben und gut abtropfen lasse. Joghurt mit Honig, Brecht Zimt und Frucht und Brecht Bourbon-Vanille vermischen.

3. Aufgetaute Früchte und abgetropften Dinkel unterheben. In 4 Schälchen füllen und mit Nüssen verzieren.

Energiekugeln

1. Soft-Aprikosen im Mixer fein hacken. 6 EL Jentschura MorgenStund‘ und 2 EL Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten (bis leichte Röstaromen entstehen). Agavendicksaft und Kokosöl in die heiße Pfanne zugeben, so dass es leicht aufkocht und gut verrühren.
2. 6 weitere EL MorgenStund‘ (ungeröstet), Brecht Keksgewürz oder Delifrut und die gehackten Aprikosen untermischen und etwas abkühlen lassen.
3. Walnussgroße Kugeln (oder etwas kleiner) formen und in den restlichen 2 EL Kokosraspeln wälzen. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten auskühlen lassen und genießen.

 

 

 

Apfel-Himbeer-Cobbler

1. Apfel in feine Spalten schneiden. Von der Orange die Schale sorgfältig abschneiden. Orangenfilets herausschneiden. Damit die Apfelspalten nicht braun werden, beide Früchte miteinander vermengen.

2. Orangensaft mit Brecht Bindino, 45 g Zucker und Brecht Ingwer unter Rühren kurz aufkochen. Zur Seite stellen.

3. Mehl mit Backpulver und Brecht Gewürzen (Ur-Steinsalz, Zimt Ceylon, Kardamom und Galgant) sieben. Mit dem restlichen Zucker verrühren und anschließend mit der Butter zu sehr feinen Streuseln verarbeiten.

4. Mit Hilfe eines Handrührgeräts Joghurt unter die feinen Streusel mischen und in ca. 1 Minute zu einem Teig verarbeiten.

5. Teig grob in einer (nicht gefetteten) Auflaufform verteilen. Apfel-, Orangenspalten und Himbeeren darüber verteilen, etwas mehr davon in die Vertiefungen geben. Mit der Orangensaftsauce gleichmäßig begießen und mit Mandelstiften bestreuen.

6. Bei 180 °C mit Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Am Ende der Backzeit sollte der Teig gar, aber noch etwas feucht sein. Für die letzten 10 Minuten Temperatur auf 170 °C senken.

aromatischer Mini-dinkel-gugelhupf

1. Backofen auf 180°C vorheizen.

2.
Gehackte Walnüsse und Aprikosenwürfel in ein Schälchen geben und mit Amaretto übergießen. Quellen lassen.

3.
Förmchen mit einem Backpinsel und Butter gut einfetten.

4.
Mehl, Backpulver, Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Keksgewürz durch ein Sieb geben.

5.
In einer Rührschüssel Zucker, Butter, Crème fraîche, Eier und Mehlgemisch mit Hilfe einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät verrühren. Zuerst eine ½ Minute auf kleiner Stufe, dann weitere 2-3 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Zuletzt eingeweichte Aprikosen und Walnüsse kurz unterheben.

6.
Der Rührteig wird weich und flüssig sein. Zum Einfüllen in den Spritzbeutel, diesen am besten mit umgeknickter Spitze in einen hohen Messbecher stellen und die obere Kante etwas umknicken. Dann die kleinen Gugelhupf Förmchen gleichmäßig befüllen.

7.
Sofort in den heißen Backofen schieben und 20-25 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher die Garprobe machen. Mini Gugelhupfe auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

8.
Nach Wunsch dekorieren und zum Verschenken verpacken.

saftiger mandelkuchen im glas

1. Backofen vorheizen auf 190°C.

2.
Apfelwürfel, Marzipan und Brecht Zimt Ceylon mit den Fingern gut vermengen. Apfelmasse sollte cremig sein. Zur Seite stellen.

3.
Dinkelmehl, Brecht Stollengewürz, Weinstein-Backpulver und Brecht Ur-Steinsalz durch ein Sieb geben.

4.
Zucker, Butter, Eier und Mehlmischung in eine Rührschüssel geben, mit Hilfe eines Handrührgeräts eine ½ Minute auf kleiner Stufe, dann 2 ½ Minuten auf höchster Stufe rühren.

5.
Gemahlene Mandeln hinzufügen und eine weitere ½ Minute rühren. Apfelmasse unter den Teig heben.

6.
Teig gleichmäßig in die Weckgläser verteilen (diese vorher nicht einfetten) und vorsichtig glattstreichen.

7.
Ca. 25-30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Mit einem Holzspieß die Garprobe machen. Auskühlen lassen.

8.
Kuvertüre auflösen und mit Brecht Zimt Ceylon verrühren. Kuchen damit überziehen und mit Mandelstiften oder Schokostreuseln verzieren. Mit Topping eignet sich der Kuchen nur zum sofortigen Genuss. Glas erst kurz vor dem Verschenken verschließen.

Nachtisch, chai, Gewürz

Chai Latte-Dessert

1. 1 ½ EL Puderzucker, Brecht Bindino, Chai Latte und Ur-Steinsalz in einem kleinen Schälchen mit 50 ml Milch verrühren.

2. Restliche Milch in einen kleinen Topf geben, mit Marzipan aufkochen und dabei mit einem Schneebesen kräftig verrühren, bis das Marzipan aufgelöst ist.

3. Unter ständigem Rühren das Bindino-Gemisch hineingeben und weiterköcheln bis die Masse andickt. Von der Kochstelle nehmen und etwas abkühlen lassen (ca. 5 Minuten).

4. Kuvertüre darin schmelzen lassen.

5. In ein mit kaltem Wasser ausgespültes Gefäß umfüllen und zum Auskühlen ca. eine gute ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.

6. Sahne mit 1 EL Puderzucker und Brecht Bourbon-Vanille steif schlagen. Die Hälfte davon vorsichtig mit einem Schneebesen unter die schon kühle Creme ziehen. Eine weitere Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Übrige Schlagsahne kalt stellen.

7. In der Zwischenzeit Rohrohrzucker in einem kleinen Topf auf kleiner Stufe karamellisieren lassen. Mit Orangensaft ablöschen und auflösen. Butter hinzufügen, leicht reduzieren lassen und mit Brecht Zimt Ceylon und einer Prise Brecht Ur-Steinsalz würzen. Bei Zimmertemperatur stehen und auskühlen lassen, nicht in den Kühlschrank stellen.

8. Birnen in gleichmäßige 12 feine Scheiben schneiden. Mit fest gewordener Chai Latte-Creme und Schlagsahne anrichten und mit Karamell-Sauce und gehobelter Kuvertüre garnieren.

Chai Latte Pralinen

1. Sahne mit Kuvertüre aufkochen. Brecht Bourbon-Vanille, Brecht Chai Latte, Kirschwasser und gehackte Walnüsse hinzufügen. Cremig rühren.

2. Masse in einen flachen, mit Backpapier ausgelegten Behälter geben und zugedeckt mindestens 8 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

3. Kakao in einer kleinen Schüssel bereitstellen. Mit einem Teelöffel 32 Portionen von der gekühlten Masse abstechen, rasch mit den Händen zu Bällchen formen und im Kakao hin und her rollen, bis die Kugeln gleichmäßig bedeckt sind.

4. In kleine Pralinenförmchen setzen, wie gewünscht verpacken und kalt aufbewahren.