Kunterbunte Paella

  1. Etwas Öl in einer großen, weiten Pfanne (Paella Pfanne) erhitzen und die Auberginenscheiben darin scharf anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.
  2. Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen, Safran einrühren und etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Zwiebel, Chilischote und Knoblauch schälen, fein würfeln und im restlichen Bratfett der Aubergine kurz anrösten. Restliches Öl zugeben und die Paprikawürfel mit anrösten.
  4. Reis, Brecht Paprika edelsüß und Brecht Picata zugeben, unterrühren und mit der heißen Brühe ablöschen. Ca. 20 Minuten leicht wimmernd köcheln lassen. Dabei öfter umrühren. Nach ca. 15 Minuten die Bohnenstücke dazugeben und mitgaren.
  5. Erbsen und Auberginenstücke auf der Paella verteilen und zugedeckt nochmals ca. 10 Minuten garen.
  6. Mit Brecht Ur-Steinsalz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie und Zitronenspalten dekoriert servieren.

 

Gegrillter Blumenkohl

1. Alle Zutaten für die Marinade in einer großen Schüssel verrühren. Blumenkohlröschen hinzugeben und gut vermischen bis alles mit der Marinade bedeckt ist. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.
2. Für die Mayonnaise: Alle Zutaten bis auf das Olivenöl in einen Mixer geben und solange mixen bis eine glatte Masse entstanden ist. Bei laufendem Mixer nun langsam das Öl hineinlaufen lassen und solange mixen bis die ganze Masse emulgiert. Statt eines Mixers kann auch ein Zauberstab verwendet werden, dafür die Zutaten in ein hohes Rührgefäß geben.
3. Blumenkohlröschen in eine Grillpfanne geben und auf dem heißen Grill ca. 10 Minuten grillen, bis sie weich sind. Zusammen mit der Mayonnaise servieren. Wer mag gibt noch etwas Koriander oder Petersilie dazu.

Fladenbrot vom Grill

  1. Feta in Scheiben schneiden. Brecht Toscana mit 2 EL Olivenöl verrühren und in eine flache Schüssel geben. Feta-Scheiben hineinlegen und ca. 20 Minuten marinieren. Nach ca. 10 Minuten einmal wenden.
  2. Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in 4 EL Olivenöl anschwitzen bis sie weich sind. Honig, Thymian und Oregano zugeben und gut verrühren. Bei hoher Hitze offen köcheln lassen, bis die komplette Flüssigkeit verdampft ist. Beiseite stellen.
  3. Für die Tomaten-Petersilien-Butter die Petersilie waschen, trocken tupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Butter mit dem Tomatenmark und der Petersilie verrühren und mit Brecht Ur-Steinsalz und Pfeffer würzen.
  4. Fladenbrote vierteln und jeweils waagrecht aufschneiden (Tipp: Am besten nicht komplett durchschneiden, sondern eine Art Tasche schneiden). Die Brote mit ein wenig Tomaten-Petersilien-Butter bestreichen.
  5. Marinierten Feta und Honigzwiebeln in die Taschen füllen und auf dem heißen Grill von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten grillen.

Tipp: Wer mag kann in die Brote noch Tomatenscheiben oder Zucchinischeiben geben.

Peperoni Ananas Spiesse

  1. Die Kartoffeln in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten (bei Drillingen) kochen, bis sie weich sind. Abgießen und etwas abkühlen lassen.
  2. Alle Zutaten für die Marinade in einer großen Schüssel verrühren. Kartoffeln je nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden und zusammen mit den Ananaswürfeln in die Marinade geben und gut vermischen. Ca. 30 Minuten ziehen lassen. Die Holzspieße wässern.
  3. Peperoni waschen und in Ringe schneiden. Dabei jeweils das Kerngehäuse entfernen.
  4. Kartoffelstücke, Ananas und Peperoni abwechselnd auf die Spieße stecken und auf dem heißen Grill von allen Seiten ca. 5 Minuten grillen.

Tipp: Dazu passt ein frischer grüner Salat mit Brecht-Sommer-Dressing.

Gemüse Tajine

  1. Getrocknete Aprikosen und Pflaumen grob hacken und zusammen mit den Rosinen in ca. 250 ml warmem Wasser und Orangenblütenwasser einweichen.
  2. Die Butter in der Tajine erhitzen und die gehackten Zwiebeln darin andünsten. Die Hitze erhöhen und das Gemüse dazugeben. Von allen Seiten goldbraun anbraten.
  3. Orangen auspressen und den Saft zum Gemüse geben. Zitronensaft und Zesten, Honig, Gewürze und etwas Brecht Ur-Steinsalz unterrühren. Mit ca. 350 ml kochendem Wasser aufgießen und dann bei geringer Hitze ca. 15 Minuten schmoren lassen.
  4. Trockenfrüchte samt Einweichflüssigkeit dazugeben und nochmals 15 Minuten bei offenem Deckel köcheln lassen.
  5. Couscous gemäß Packungsanweisung zubereiten und mit 3-4 TL Brecht Orient-Gewürz abschmecken.
  6. Mit Granatapfelkernen und Mandeln garnieren und servieren.
    Tipp:
    Wer keine Tajine besitzt, kann auch auf einen Topf mit dickem Boden zurückgreifen. Wichtig ist allerdings ein passender Deckel, der gut schließt.

 

Tofu Stir Fry

1.Tofu in ca. 3 cm große Würfel schneiden und in einen großen Gefrierbeutel geben. 2 EL Sojasauce und Ahornsirup hinzugeben und alles ca. 25 Minuten marinieren.
2. Für die Sauce Gemüsebrühe, Essig, 1 EL Sojasauce, Sherry und Zucker gut verrühren. Mit Brecht Salz und Pfeffer und Brecht China und Wok abschmecken. In einem kleinen Topf erhitzen und leicht köcheln lassen. 2 TL Speisestärke mit etwas Wasser vermischen, zugeben und kurz aufkochen.
3. Tofu in einem Sieb abgießen (die Flüssigkeit wird nicht verwendet) und mit 3 EL Speisestärke vermischen. In einer großen Pfanne in etwas Sesamöl portionsweise kross ausbacken. Herausnehmen und warm stellen. Frühlingszwiebeln, Chili, Ingwer und Knoblauch in derselben Pfanne (ggfs. etwas Öl zugeben) anbraten.
4. Tofuwürfel, Frühlingszwiebeln, Sauce und Sesam in der Pfanne mischen und mit Basmati Reis servieren.

Tipp: Man kann auch etwas weniger Frühlingszwiebeln verwenden und dafür noch rote Paprika oder anderes Gemüse mitgaren.

Fruchtiges Blumenkohl Curry

  1. Blumenkohl und Brokkoli waschen und in Röschen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Mangos schälen und in große Würfel schneiden. Kichererbsen abgießen. Chilis in feine Ringe schneiden.
  2. Brecht Senfsaat und Koriander grob mörsern. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Brecht Pfeffer, Senfsaat, Koriander, 2 TL Kurkuma und 3 TL Curry Bengal Sweet in Öl anschwitzen. Blumenkohl hinzugeben, in den Gewürzen wenden und kurz anbraten. Mit Brühe und Kokosmilch aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Brokkoli, Mangowürfel und Kichererbsen hinzugeben. Nochmals ca. 5 Minuten weitergaren. Nach Belieben mit Brecht Ur-Steinsalz und Pfeffer nachwürzen. Koriander waschen, Blättchen abzupfen und zum Curry geben. Das Curry mit Naanbrot oder Reis servieren.

Vollkorn Penne Arrabbiata

1. Auberginenwürfel in ein Sieb geben und mit Brecht Ur-Steinsalz bestreuen.Ungefähr 25 Minuten ziehen lassen und dabei das entstehende Wasser abtropfen lassen. Die Auberginen anschließend mit einem Küchentuch trockentupfen und in einer ausreichend großen Pfanne zusammen mit der Hälfte der gewürfelten Zwiebeln in 1 EL Olivenöl goldbraun anrösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
2. In der Zwischenzeit die restlichen Zwiebelwürfel in 1 EL Olivenöl dünsten, Tomatenmark und Knoblauchzehen zugeben und kurz mitrösten. Alles mit Tomaten ablöschen. Brecht Ur-Steinsalz, Pfeffer und Brecht Arrabbiata zugeben und umrühren. Mit geschlossenem Deckel ca. 25 Minuten sanft köcheln lassen.
3. Auberginenwürfel, Brecht Oregano und Haferflocken in einen Mixer geben und pürieren. Mit Brecht Ur-Steinsalz und Pfeffer abschmecken. Mit feuchten Händen kleine Bällchen aus der Masse formen (die Masse ist ziemlich weich) und im restlichen Olivenöl 5-8 Minuten goldbraun anbraten.
4. Pasta nach Packungsanweisung zubereiten und mit der Tomatensauce und den Auberginenbällchen servieren.

Herbstliche Mac’n Cheese

  1. Maccheroni in ausreichend Salzwasser fast bissfest kochen. Abgießen und etwas auskühlen lassen. Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Spinat waschen und gut abtropfen lassen. Zusammen mit dem geraspelten Kürbis und dem Käse unter die Nudeln geben. Sahne mit Brecht Muskatnuss, Brecht Käse und Raclette und Brecht Salz und Pfeffer verrühren und ebenfalls mit den Nudeln vermischen.
  3. Alles in eine ausreichend große, gefettete Auflaufform geben.
  4. Paniermehl mit Parmesan und Olivenöl vermischen und auf den Nudeln verteilen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.

Lauwarmer Tomatensalat

  1. Chilischote waschen, halbieren und die Kerne entfernen. In kleine Würfel schneiden.
  2. 30 ml Olivenöl in eine flache Schüssel geben, Brecht Knobi-Mix und Chilischote zugeben und alles kurz verrühren. Feta in die Schüssel legen und abgedeckt ca. 40 Minuten marinieren. Nach der Hälfte der Zeit einmal umdrehen.
  3. Tomaten waschen, ggfs. halbieren oder in Scheiben schneiden und mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Mit dem Zucker bestreuen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Thymianblättchen darüber verteilen und alles im Backofen bei 80°C Umluft ca. 1 Stunde garen. Nach 40 Minuten den Fetakäse zu den Tomaten auf das Blech legen und kurz miterwärmen.
  4. Inzwischen die Pinienkerne rösten.
  5. Tomaten und Feta auf Tellern anrichten. Das Öl vom Backblech mit Brecht Kräuter-Dressing und Balsamico verrühren. Ggfs. mit Brecht Salz und Pfeffer abschmecken und über den Tomaten verteilen. Mit Pinienkernen garnieren und sofort servieren.

Lemon Curry Flammkuchen

  1. Hefe mit etwas Zucker, etwas Mehl und 2 TL Wasser verrühren. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und den Hefebrei in die Mulde geben. Zugedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen. Danach die Hefemischung mit 5 EL Olivenöl, etwas Brecht Ur-Steinsalz und 450 ml lauwarmem Wasser gut durchkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen.
  2. Zucchini waschen und fein hobeln. Zitrone ebenfalls waschen, gut abtrocknen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Schmand mit Brecht Curry Lemon Dip, Brecht Salz und Pfeffer und etwas Brecht Thymian verrühren.
  3. Ofen auf 250 Grad vorheizen. Blech in den Ofen stellen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten, halbieren und beide Teigportionen von Hand je auf einem Bogen Backpapier zu einem ca. 1 cm dicken Fladen
  4. Schmand auf den Teigfladen verstreichen und die Zucchini und Zitronenscheiben darauf verteilen.
  5. Flammkuchen mit Backpapier auf das heiße Blech ziehen und nacheinander auf der untersten Schiene 15 bis 20 Minuten backen. Mit etwas Brecht Thymian bestreuen und servieren.

Buddha Bowl

  1. Ingwer und Knoblauch schälen und in dünne Streifen schneiden. Mit der Gemüsebrühe aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Sojasauce, 2 EL Sesamöl, Brecht Chili-Mix, 2 ML Brecht Bauchwohl und Zitronensaft verquirlen und in eine flache Schüssel geben. Tofu würfeln und in der Marinade ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Paprika vierteln, putzen, abspülen und in feine Streifen schneiden. Porree putzen, abspülen und in Ringe schneiden. Möhre schälen und mit dem Sparschäler in breite Streifen schneiden. Pak Choi waschen und einzelne Blätter ablösen. Von den Shiitake-Pilzen die Stiele abschneiden, die Kappen in Scheiben schneiden.
  4. Nudeln in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten kochen, abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen.
  5. Brühe erneut aufkochen, 2 ML Brecht Bauchwohl zugeben und vorbereitetes Gemüse und Pilze darin 2-3 Minuten kochen lassen.
  6. Tofu aus der Marinade nehmen und in einer Pfanne im restlichen Öl scharf anbraten.
  7. Nudeln zu Nudelnestern drehen, in 4 Bowls geben. Mit der heißen Brühe aufgießen, das Gemüse und den gebratenen Tofu verteilen und sofort servieren.

 

Orient Bowl

  1. Rotkohl in feine Streifen schneiden. In eine Schüssel geben und mit 1 Teelöffel Brecht Ur-Steinsalz, Essig und Olivenöl vermischen und mit den Händen kräftig durchkneten.
  2. Rote Bete würfeln. Möhren grob raspeln und Zucchini mit dem Sparschäler längs in breite Streifen schneiden.
  3. Ca. 3 EL der Rote-Bete-Würfel in ein hohes Gefäß geben und mit der heißen Gemüsebrühe übergießen. Kurz ziehen lassen bis sich die Brühe rot gefärbt hat. Absieben und nochmals erhitzen bis die Brühe kocht.
  4. Couscous mit der Brühe übergießen und abgedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen. Mit Brecht Ur-Steinsalz, Brecht Pfeffer und 2 ML Brecht Schütz Dich abschmecken und mit einer Gabel auflockern.
  5. Kichererbsen abgießen, kurz abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Alles fein pürieren. Mit Eigelb, Paniermehl und Mehl vermengen. Mit 1 TL Brecht Ur-Steinsalz, 1/2 TL Brecht Cumin sowie 2 ML Brecht Schütz Dich würzen.
  6. Sonnenblumenöl in einem hohen Topf auf ca. 180°C erhitzen. Aus der Falafelmasse ca. 32 Bällchen formen und im heißen Fett portionsweise goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Joghurt mit Tahinpaste und Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Pfeffer verrühren.
  7. Couscous auf 4 Bowls aufteilen, Gemüse und Falafel darauf anrichten und mit dem Joghurt-Tahin-Dip servieren. Mit Granatapfelkernen und Petersilie bestreuen.

Möhrenauflauf

1. Für die Polenta: Milch und 400 ml Wasser in einem Topf aufkochen lassen. Brecht Käse und Raclette hinzugeben, Polenta einrühren und aufkochen lassen. Ca. 5 Minuten quellen lassen. Den Backofen auf 200° C vorheizen.
2. Sahne mit Cheddar, Brecht Ur-Steinsalz, Brecht Pfeffer schwarz und Brecht Eintopfgewürz verrühren. Die Möhren in eine große gefettete Auflaufform geben, die Sahnekäsemischung darüber gießen.
3. Polenta grob darauf verstreichen und mit dem Parmesan bestreuen und im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen. Sollte die Polenta bzw. der Käse zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.

 

Mediterraner Jentschura Burger

1. TischleinDeckDich mit ca. 260 ml kochendem Wasser oder Gemüsebrühe übergießen, umrühren und abgedeckt abkühlen lassen.
2. Paprikaschote waschen, halbieren, entkernen und in breite Streifen schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und unter dem Backofengrill ca. 10 Minuten auf 200° C grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Haut abziehen. Die Paprikaschoten beiseitelegen.
3. Anschließend TischleinDeckDich mit dem Ei und den Haferflocken gut vermengen und mit der Brecht Toscana Marinade, Brecht Pfeffer und Ur-Steinsalz abschmecken.
4. Pflanzenfett in einer Pfanne erhitzen. Die Masse zu 4 großen Pattys formen und von beiden Seiten goldbraun braten. Evtl. im Backofen etwas warmhalten.
5. Brötchen halbieren, mit der veganen Mayonnaise (Rezept vegane Mayonnaise) bestreichen und mit den gegrillten Paprikastreifen belegen. Darauf ein Patty platzieren. Je eine Tomatenscheibe, etwas Rucola und wer mag ein paar Parmesanhobel darauflegen. Mit dem Brötchendeckel bedecken und servieren.

 

Bombay Burger

1. Backofen auf 200° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Süßkartoffeln waschen und rundum mit einer Gabel einstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im heißen Ofen 45-60 Minuten garen. Herausnehmen, ausdampfen lassen, die Haut abziehen und abkühlen lassen.
2. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in 2 EL Öl in einem Topf goldgelb andünsten. Linsen und Brühe zugeben und zugedeckt 20-25 Minuten garen, bis die Linsen weich sind und zerfallen; es sollte keine Flüssigkeit mehr da sein. Abkühlen lassen. Leinsamenschrot gründlich mit Limettensaft verrühren und quellen lassen.
3. Süßkartoffeln, Linsen und Gewürze mit einer Gabel fein zerdrücken. Den Leinsamenbrei gründlich untermengen, dann das Mehl nach und nach einarbeiten bis eine weiche Masse entsteht. Diese zu vier gleichgroßen Kugeln formen und in Semmelbröseln zu flachen Pattys drücken, dann wenden und die andere Seite ebenfalls in Bröseln panieren.
4. Inzwischen für die Raita die Kräuter waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Gurke waschen und grob raspeln. In ein Sieb geben und abtropfen lassen (ggfs. ausdrücken). Alles mit Joghurt und Brecht Cumin verrühren, salzen und pfeffern.
5. Reichlich Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pattys beidseitig braun braten. Für eine besonders knusprige Kruste Pattys in der Mitte des vorgeheizten Backofens nochmals 25-35 Minuten backen.
6. Brötchen halbieren, rösten und mit 1 EL Raita bestreichen. Spinat darauflegen und das Chutney (Rezept Mango-Chutney) darauf verteilen. Je 1 Patty auflegen. Raita darüber träufeln, nach Bedarf rote Zwiebeln hinzufügen, Brötchen-Deckel auflegen und servieren.