Vegane Knoblauch Mayonnaise

Vegane Knoblauch-Mayonnaise

1. Zimmerwarme Sojamilch in ein hohes Mixgefäß geben. Knoblauch schälen, grob zerschneiden (alternativ Brecht Knoblauchpulver) und mit Senf und 3 Spritzern Orangensaft zur Sojamilch geben. Kräftig mit dem Pürierstab mixen. Öl tröpfchenweise zugeben und ständig weitermixen, dabei den Pürierstab immer von oben nach unten führen. Sobald die Masse andickt, so viel von dem Öl in dünnem Strahl zugießen und weitermixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

2. Essig, Ahornsirup (oder Zucker) unterheben. Mit Brecht Kala Namak, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen und mit restlichem Orangensaft und gegebenenfalls Brecht Ur-Steinsalz abschmecken. Wer mag, rührt noch etwas Sojajoghurt unter, dies macht die Mayonnaise etwas „weicher“.

Vorteil von veganer Mayonnaise:

Es besteht keine Salmonellengefahr bei warmen Temperaturen und die Mayonnaise enthält kein Cholesterin.

 

 

Mango Chutney

1. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch schräg vom Stein schneiden, klein würfeln. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und getrennt fein hacken. Öl in einem kleinen Topf erhitzen, darin Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Mango zugeben und 2-3 Minuten andünsten.

2. Orangensaft und 150 ml Wasser zugeben, Ingwer, Nelken und Kardamom (die Kardamomkapseln vorher andrücken) und Honig unterrühren. Alles 20-25 Minuten offen bei kleiner bis mittlerer Hitze einkochen lassen.

3. Die ganzen Gewürze aus dem Chutney fischen und das Chutney mit Brecht Curry Bengal Sweet, Essig und Brecht Ur-Steinsalz würzen, nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Wer es gerne scharf mag, kann noch etwas Brecht Cayennepfeffer hinzugeben. Dann heiß in sauber gespülte Gläser füllen und diese sofort verschließen. 10 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. So hält sich das Chutney im Kühlschrank ca. 1 Monat.

 

 

Möhren-Linsen-Eintopf

1. Den Teig des Pfannenbrotes nach Packungsanleitung zubereiten und an einem geschützten, warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen. Der Teig geht nur wenig auf.

2. Möhren und Knollensellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und grob hacken. Die roten Linsen mehrfach spülen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und würfeln.

3. 1 EL Öl in einem Topf auf mittelhoher Stufe erhitzen. Die Zwiebeln darin goldbraun braten, dann Möhren dazugeben. Unter Rühren braten, bis die Möhren leicht braun werden, Ingwer und Knoblauch dazugeben und solange weiterbraten bis es anfängt zu duften. Jetzt Brecht Cumin Koriander Muskatnuss zusammen mit Zimt und roten Linsen dazugeben, kurz mitrösten und mit der Brühe ablöschen.

4. Das Ganze kurz aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und auf niedriger Stufe zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Möhren und Linsen gar sind.

5. In der Zwischenzeit den Teig des Pfannenbrotes teilen, ausrollen und auf Backpapier ohne Fettzugabe in der trockenen Pfanne nacheinander backen.

6. Den Eintopf mit Brecht Ur-Steinsalz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und zusammen mit dem Pfannenbrot servieren.

Rote Bete Suppe

Rote Bete Suppe:

1. Rote Bete und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
2. Das Öl in einem Topf erhitzen, KAPHA oder TRI-DOSHA MASALA hinzufügen und ca. 15 Sekunden erhitzen. Kartoffeln, Lauchzwiebeln und Rote Bete zugeben und gut verrühren.
3. Die Gemüsebrühe angießen und die Suppe 25 Minuten köcheln lassen.
4. Zitronensaft zugeben, die Suppe pürieren und Crème fraîche unterziehen.

Nockerln:

1. Die Tomaten 5 Minuten in heißes Wasser legen, dann in kleine Würfel schneiden. Estragon waschen und fein hacken.
2. Das Ei mit der Butter schaumig rühren. Grieß einrühren, dann Tomaten und Estragon zugeben. Eine Prise VATA MASALA hinzufügen und alles zu einem sämigen Teig vermischen.
3. In einem großen Topf 1 l Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen.
4. Mit zwei Löffeln Nockerln drehen und ins Wasser geben. Den Topf vom Herd ziehen und die Nockerln 5 Minuten gar ziehen lassen.

Rezept-Foto machen

Joghurt-Minz-Sauce

Minzblätter kurz abbrausen, gut trocknen und in feine Streifen schneiden. Joghurt und Creme Fraiche mit Brecht Delikata, frisch gemahlenem weißen Pfeffer, Sel de Guerande und Zitronensaft verrühren.

TIPP:

schmeckt super zu würzigem Schmorgemüse, Couscous, Grillgemüse, Kichererbsen oder Ofenkartoffeln.

schnelle BBQ Sauce Soße

BBQ-Sauce

Alle Zutaten in einem Topf auf dem Herd bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Sauce für 5 Minuten köcheln lassen, dabei umrühren. Je nach gewünschter Konsistenz kürzer oder länger eindicken lassen.
Sauce vom Herd nehmen, abkühlen lassen und zum Servieren umfüllen. Reste halten sich einige
Wochen im Kühlschrank.

TIPP:

Diese Sauce kann einfach in größeren Mengen herstellt werden und noch kochend in mit heißem Wasser ausgespülte Twist-Off-Gläser abgefüllt werden. Auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.  So ist die Sauce mindestens ein halbes Jahr haltbar.

Brecht veganes rauchiges Gulasch mit Tofu

Veggie Blitz-Gulasch

1. Zwiebel, Sellerie, Süßkartoffeln und Paprika waschen, schälen und gleichmäßig in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
2. In einer großen beschichteten Pfanne Öl erhitzen, Zwiebelwürfel hinzufügen und kräftig anbraten, bis sie Farbe annehmen. Das Gemüse der Reihe nach zu den Zwiebeln hinzufügen, zuletzt das Tomatenmark und Tomatenstücke. Ca. 15 Minuten alles kräftig anschmoren, dabei ständig wenden. Tofuwürfel hinzufügen.
3. Mit Rotwein und heißem Wasser ablöschen. Brecht Veggie Gulasch und Brecht Paprika edelsüß hinzufügen, auf kleiner Stufe knapp 10 Minuten weiterköcheln. Mit Brecht Buchen-Rauchsalz abschmecken.

TIPP:

Dazu passt frisches Baguette, Vollkornpasta oder Reis.

Pesto aus Basilikum – Grundrezept

1. Basilikum-Pesto:
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Basiikumblätter abzupfen, waschen und trocken schleudern. Abgekühlte Pinienkerene zusammen mit frischen Basilikum-Blättern und Knoblauch pürieren. Parmesan zerkleinern und Olivenöl portionsweise hinzugeben und mit der Masse kräftig mixen. Mit Brecht Fleur de Sel abschmecken.

TIPP:

Falls keine Pinienkerne zur Hand diese durch Mandeln ersetzen.

 

samtige Möhrensuppe Linsen-Einlage

Samtige Möhrensuppe

1. Lauch putzen (die Hälfte die Suppe beiseite legen) und in  2 EL Olivenöl in der Pfanne glasig dünsten. Linsen mit dem Wasser hinzugeben und ca. 30-40 Minuten garen. Von der Kochstelle nehmen, Gewürze hinzufügen, vermengen und 15 Minuten stehen lassen.

2. In der Zwischenzeit restlichen Lauch mit Lauch putzen), Möhren und Kartoffeln schälen. Gemüse und Apfel waschen, alles in kleine Würfel schneiden.

3. Öl in einem Topf erhitzen, Gemüse darin bei schwacher Hitze glasig braten. Apfel hinzugeben und kurz mit schmoren. Heiße Gemüsebrühe hinzugießen, aufkochen lassen und bei schwacher Hitze ca. 5-8 Minuten weiter garen. Mit dem Pürierstab samtig pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit Pfeffer & Zitrone, Ur-Steinsalz, Ingwer und Sweet Curry würzen.

4. Kurz aufkochen, von der Kochstelle nehmen und nach Belieben mit Soja-Sahne abschmecken und beiseite stellen.

5. 2 EL Öl, gekochte Linsen, Zitronensaft und Cashewkerne in einen Mixbecher geben. Mit einem Pürierstab so fein wie möglich pürieren. Masse wird fest wie ein Teig.

6. Den Teig zwischen 2 Blatt Backpapier geben und auf ein leicht feuchtes Geschirrtuch legen. Etwas flachdrücken und mit den Nudelholz auf eine Dicke von 5-8 mm ausrollen. Gewünschte Formen ausstechen und als Suppeneinlage verwenden.

7. Suppe mit der Suppen-Einlage anrichten, mit Kürbiskernöl beträufeln und servieren.

Festliches 3-Gänge-Weihnachtsmenü

1. Champignoncremesuppe:  Champignons schneiden, geschälte Zwiebeln hacken. Im Topf Öl anschwitzen, Mehl hineingeben und glatt rühren. Abgekühlte Mehlschwitze mit Brühe aufgießen, glatt rühren. Ca. 15 Minuten köcheln. Sahne hinzugeben, kurz aufkochen, dann pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie bestreut servieren.

2a. Gänsebraten: Gans innen und außen mit Salz, Pfeffer und Beifuß einreiben. Äpfel waschen, in Würfel schneiden. Backpflaumen, Äpfel, Zwiebeln, Brot, Speck und Zucker mischen, Ganz damit füllen, anschließend zunähen. 1 Liter Wasser in den Bräter füllen, Gans hineinlegen, im Ofen bei 180 °C ca. 2,5 Stunden braten. Gans ab und zu mit Bratenfond übergießen. Honig und Bier mischen und Gans damit einpinseln. Gans ca. 15 Minuten fertig garen. Gans aus dem Bräter nehmen, den Fond mit Brecht Bindino abbinden. Mit Rotkohl-Kartoffel-Klößen servieren.

2b. Apfel-Rucola-Tofu-Lasagnette: Äpfel waschen, in 1 cm dicke Ringe schneiden. Apfelringe mit Schalottenwürfeln in Öl kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen. Apfelringe aus der Pfanne nehmen. Rucola waschen, zu den Schalotten in die Pfanne geben, mit Brecht Ingwer gemahlen erhitzen, dann abkühlen lassen. Tofu in 1 cm dicke Platten schneiden, mit einem runden Glas in Größe der Apfelringe ausstechen. Apfelringe, Rucola und Tofu abwechselnd schichten. Mit Salz, Pfeffer und Apfelgewürz bestäuben und im Ofen bei 180 °C ca. 5 Minuten backen. Mit Rotkohl-Kartoffel-Klößen servieren.

3. Rotkohl-Kartoffel-Klöße: Pellkartoffeln kochen, schälen und pressen. Grieß, Eigelb, Mehl und Salz unterrühren und kneten. Fertigen Rotkohl leicht pürieren, mit Brecht Lebkuchengewürz und Brecht Nelken gemahlen abschmecken. Aus Kartoffelmasse Klöße formen, Rotkohl in die Mitte spritzen, entstandenes Loch gut verschließen. Im kochenden Wasser 5 Minuten ziehen lassen.

4. Bratäpfel: Äpfel waschen, trockentupfen und Kappe abtrennen. Mit einem Messer das Kerngehäuse ca. 1 cm vom Rand aushöhlen. Backpflaumen schneiden, mit gehackten Mandeln und Pinienkernen, Eigelb, Marzipan, Sahne und etwas Apfelgewürz glattrühren. Füllung in Äpfel geben, Kappe aufsetzen. Äpfel in eine mit Margarine gefettete Form geben. Mit Weißwein und Orangenlikör oder -saft übergießen. Bei 180 °C 15 Minuten im Ofen backen. Mit Apfelgewürz bestäuben.

 

 

 

 

 

Kartoffel-Pilz-Potpourri

1. Pilze putzen, Stiele entfernen. Pilze in Stücke schneiden. Stiele klein würfeln und zur Seite stellen. Lauch und Kürbis waschen, Zwiebeln schälen, jeweils klein würfeln. In einer Pfanne Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen, zuerst Pilzstücke hinzufügen, etwa 5 Minuten dünsten. Mit Brecht Pilzgewürz würzen, herausnehmen und zur Seite stellen. Danach Lauchwürfel rösten, zur Seite stellen. In einem kleinen Topf Wasser, Zitronensaft, Tomaten- und Paprikamark, Gemüsebrühe, 3/4 TL Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Pfeffer-Mix mit Pilzstielwürfel aufkochen und auf kleiner Stufe 5 Minuten weiter köcheln. Sud von der Hitze nehmen, etwas auskühlen lassen und danach Créme fraîche unterheben. Zuletzt Kürbis- und Zwiebelwürfel mit etwas Olivenöl, 1/4 TL Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Rosmarin vermengen.

2. Tonförmchen ganz leicht mit Ölivenöl auspinseln. Geschälte Kartoffeln fein hobeln oder mit einem scharfem Messer in dünne Scheiben schneiden und fächerartig in jedes Förmchen eine Schicht hinein legen. Mit etwas von der Créme fraîche-Sauce begiessen. Zwei Drittel der gerösteten Lauchwürfel darüber verteilen, dann die zweite Schicht Kartoffeln fächerartig darüber legen. Nun die gedünsteten Pilze mit dem übrigen Lauch vermengen und gleichmäßig darüber verteilen. Mit der restlichen Sauce begiessen. Zwiebel-Kürbis-Würfel als Topping darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (200°C) auf mittlerer Schiene für 35 Minuten backen anschließend heraus nehmen und Brecht Pfeffer-Mix frisch darüber mahlen. Potpourri bei ausgeschaltetem Backofen  weitere 10 Minuten ruhen lassen. Mit Rosmarin garnieren.

TIPP: Dazu passt ein bunter Rohkost-Salatteller.

Überbackene Kartoffelcremesuppe

1. Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Lauch waschen, an den Enden etwas einkürzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln abziehen, waschen und in Würfel schneiden. Kresse waschen und klein schneiden, einen Teil zur Seite legen.

2. Öl in einem Topf erhitzen und den Lauch und die Zwiebeln glasig dünsten, dann die Kartoffeln hinzufügen und mit anbraten. Kresse nur kurz mit anbraten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und alles zum Kochen bringen.

3. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind mit den Gewürzen abschmecken.

4. Zum Schluss saure Sahne zugeben. Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Vollkornbrot toasten und Käse reiben. Suppe nun in 4 Suppentassen geben und mit jeweils einer Toastscheibe belegen. Käse darüber verteilen. Suppe noch etwa 5 Minuten im Backofen über backen.

5. Vor dem Servieren die restliche Kresse auf die Suppentassen verteilen.

Linsensuppe mit Cumin

1. Die Linsen waschen und mit dem Wasser kalt aufsetzen.

2. Zitronengras mit einem Messer flach drücken und in 2 cm lange Stücke geschnitten zugeben. Nach dem Aufkochen bei kleiner Hitze in ca. 25 Min. garen. Die Tomaten achteln und die letzten 5 min. mitkochen.

3. Das Zitronengras herausnehmen. In einem Topf das Sesamöl erhitzen, Cumin, Koriander und Bockshornkleesaat hineingeben und kurz rösten, bis die Samen duften. Zu der Suppe geben, Safran, Cayennepfeffer, Salz und Butter ebenfalls unterrühren. Mit den Mungobohnensprossen überstreuen.

Steinchampignon-Bruschetta

Avocado-Limetten-Dip

Schalen und Kerne der Avocados entfernen und Fruchtfleisch in einen  Messbecher geben. Limette auspressen und den Saft zur Avocado geben. Brecht Dip Classic und nach Belieben Brecht Meersalz +plus hinzufügen, alles fein mit dem Stabmixer pürieren.

 

Steinchampignon-Bruschetta

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Ciabatta in Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. Steinchampignons mit dem Küchentuch vorsichtig sauber putzen (nicht waschen) und würfeln. Olivenöl und Brecht Pilzgewürz zu den Steinchampignons geben und abschmecken. Gewürzte Steinchampignos über die Brotscheiben verteilen. Soja-Käse fein würfeln und auf die belegten Brotscheiben streuen. Bruschetta im Ofen ca. 8 Minuten überbacken bis der Käse anfängt zu fließen.

Aromatische Steinpilzsuppe

1. Steinpilze vorsichtig mit dem Küchentuch sauber putzen und in Stücke schneiden. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Pilze anbraten bis sie zusammenfallen und auf die  Hälfte schrumpfen. Gemüsebrühe und Soja-Drink hinzugeben, alles ca. 15 Minuten leicht köcheln.

2. Suppe mit dem Brecht Pilzgewürz und nach Belieben mit etwas Brecht Ur-Steinsalz abschmecken. Nun die Steinpilzsuppe mit dem Stabmixer ca. 3 bis 4 Minuten pürieren, damit sie schön fein wird. Steinpilzsuppe in vier Gläsern oder Tellern anrichten und mit Schnittlauchstielen garnieren.

TIPP

Die Pilzsuppe schmeckt auch mit Austernpilzen, Morcheln oder Maronen köstlich.

Fenchel-Orangen-Suppe

1. Die Zwiebeln schälen, den Fenchel waschen und beides in grobe Stücke schneiden (das Fenchelkraut beiseitelegen). Beides mit Brecht Kümmel und Brecht Lorbeeerblatt in Olivenöl scharf anbraten. Die Gemüsebrühe angießen, sodass das Gemüse gerade bedeckt ist. In ca. 20 Minuten weich kochen.

2. Dann den Orangensaft und das Fenchelkraut dazugeben, erhitzen und die Suppe pürieren. Brecht Bindino durch ein Sieb einstreuen und verrühren. Brecht Petersilie zufügen und mit Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Pfeffer abschmecken.

3. In tiefe Teller füllen und mit Kresse garnieren.

TIPP

Alternativ passen auch gehackte und geröstete Walnüsse oder Kürbiskerne sehr gut dazu.