Springerle

  1. Eier mit Puderzucker mischen und ca. 30 Minuten mit der Küchenmaschine rühren. Danach die beiden Mehlsorten sieben und unterrühren.
  2. Hirschhornsalz mit 1 TL kaltem Wasser verrühren und ebenfalls zugeben..
  3. Brecht Anis gemahlen in den Teig geben und verrühren.
  4. Teig in einer luftdicht verschlossenen Dose 2 Stunden ruhen lassen.
  5. Backblech leicht fetten und Brecht Anis ganz darauf verteilen. Anschließend den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und mit Model Springerle formen. Ergibt ca. 50 Stück. Diese auf das Backblech setzen und über Nacht zum Trocknen stehen lassen. Kühl stellen ( nicht in den Kühlschrank!), aber nicht abdecken.
  6. Im vorgeheizten Backofen auf 160°C Umluft 10-13 Minuten backen. Noch lauwarm in eine Blechdose geben.

     TIPP: Kein Model vorhanden? Dann einfach Keksstempel in den Teig drücken und Form ausschneiden.

Weihnachtliche Tartelettes

  1. Für den Teig alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten und in Folie eingewickelt (oder in einer verschließbaren Dose) für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Zucker und Wasser in einer weiten Pfanne ohne Rühren aufkochen. Hitze reduzieren, unter gelegentlichem Hin-und-Her-Bewegen der Pfanne köcheln lassen, bis ein hellbrauner Zucker entsteht. Von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen. Nüsse und Trockenfrüchte untermischen, Sahne dazu geben und unter Rühren bei kleiner Hitze köcheln, bis sich das Karamell aufgelöst hat. Weitere ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann Honig und Gewürze untermischen und auskühlen lassen.
  3. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und in die gefetteten Tartelettes-Förmchen legen, dabei einen Rand nach oben ziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Füllung auf die Förmchen verteilen.
  4. Tartelettes in der unteren Hälfte des auf 200° C vorgeheizten Ofens ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Gitter etwas abkühlen lassen.

TIPP: Zur Krönung noch ein Zimt-Sahne-Häubchen obenauf. Dazu einfach Brecht Zimt unter etwas geschlagene Sahne rühren.

Spekulatius Biskuitrolle

  1. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eier, Zucker und Brecht Ur-Steinsalz etwa 8 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen.
  2. Mehl, Vanillepuddingpulver, Brecht Spekulatiusgewürz, Mandeln und Backpulver mischen und auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben.
  3. Den Teig auf dem mit Backpapier belegten Backblech glattstreichen und im vorgeheizten Backofen etwa 10-12 Minuten backen.
  4. Aus dem Ofen holen und auf ein mit Zucker bestreutes Küchenhandtuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen. Biskuit von der langen Seite mit dem Küchenhandtuch aufrollen. Abkühlen lassen.
  5. Cranberries, Saft, Zucker, Brecht Agar-Agar und Brecht Zimt und Frucht in einem kleinen Topf mischen und unter Rühren weich köcheln lassen. Cranberries dabei mit einer Gabel leicht zerdrücken. Alles zu einer sirupartigen Masse einköcheln lassen. Lauwarm abkühlen lassen.
  6. Mascarpone, Quark und Zucker kurz verrühren. Das abgekühlte Cranberry-Kompott bis auf 2-3 EL unterrühren. Masse kaltstellen.
  7. Biskuitplatte wieder entrollen, Cranberry-Creme und das restliche Kompott darauf verteilen und wieder zusammenrollen. Fest in Frischhalte- oder Alufolie wickeln und im Kühlschrank mind. 4 Stunden kühlen.
  8. Aus dem Kühlschrank nehmen und in den gerösteten Mandelblättchen wälzen und mit den gezuckerten Cranberries verzieren.

Bratäpfel

1. Äpfel waschen und trocken tupfen. Halbieren, sodass der Stiel dranbleibt. Mit dem Kernausstecher das Kerngehäuse entfernen.
2.
Couscous in einem Sieb abbrausen und in eine Schüssel geben. Brecht Apfelgewürz bzw. Brecht Obst und Dessert und Brecht Zimt Cassia dazugeben und alles mit kochendem Wasser übergießen. Der Couscous sollte in der Schüssel knapp mit Wasser bedeckt sein. Ziehen lassen bis die komplette Flüssigkeit eingesogen ist. Etwas abkühlen lassen.
3.
Backofen vorheizen (Umluft: 140° C). Couscous, Marzipan, Honig und Rosinen miteinander verkneten und in die Mulden drücken, bis die Füllung leicht übersteht. Mandelstifte über die Masse geben.
4.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen.

 

Chai Cheesecake

1. Für den Boden die Kekse mit dem braunen Zucker, Brecht Stollengewürz und der Butter vermischen.
2.
Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze aufwärmen.
3.
Springformboden mit Backpapier bespannen und die Keksmasse gleichmäßig in der Springform verteilen. Springform etwa 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Nach der Backzeit den Boden gut abkühlen lassen.
4.
Für den Belag Eier, Frischkäse, Zucker und Brecht Bourbon-Vanillezucker und Gewürze zu einer gleichmäßigen Creme verrühren.
5.
Creme auf den fertigen Boden in die Springform geben und gut verteilen.
6.
Springform nochmals etwa 70 Minuten bei 150° C Ober-/Unterhitze in den Ofen geben. Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
7.
In der Zwischenzeit Kirschen samt Saft in einen kleinen Topf geben (2 EL Saft abnehmen und mit der Speisestärke verrühren) zum Kochen bringen. Speisestärke einrühren und Gewürz in einem Tee-Ei zugeben. Nochmals kurz aufkochen lassen und solange ziehen lassen, bis die Masse etwas sirupartig wird. Dann Tee-Ei herausnehmen.
8.
Vor dem Servieren den Kuchen mit den Kirschen dekorieren.

 

Zimtbrownie-Würfel

Vollmilchkuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mehl mit Backpulver und Brecht Zimt Ceylon in einer Schüssel vermischen. Eier mit Zucker schaumig rühren. Dann zügig die geschmolzene Kuvertüre unterheben. Öl zufügen, verrühren und zum Schluss die Mehlmischung unterrühren.

Teig ca. 3 cm hoch in eine eckige Form (ca. 20 mal 20-30 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft) ca. 25-30 Minuten backen. Anschließend erkalten lassen.

Kuvertüre zum Verzieren im Wasserbad schmelzen, den fertigen Teig damit bestreichen.

Trocknen lassen und in kleine Würfel (ca. 4 x 4 cm) schneiden.

 

aromatischer Mini-dinkel-gugelhupf

1. Backofen auf 180°C vorheizen.

2.
Gehackte Walnüsse und Aprikosenwürfel in ein Schälchen geben und mit Amaretto übergießen. Quellen lassen.

3.
Förmchen mit einem Backpinsel und Butter gut einfetten.

4.
Mehl, Backpulver, Brecht Ur-Steinsalz und Brecht Keksgewürz durch ein Sieb geben.

5.
In einer Rührschüssel Zucker, Butter, Crème fraîche, Eier und Mehlgemisch mit Hilfe einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät verrühren. Zuerst eine ½ Minute auf kleiner Stufe, dann weitere 2-3 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Zuletzt eingeweichte Aprikosen und Walnüsse kurz unterheben.

6.
Der Rührteig wird weich und flüssig sein. Zum Einfüllen in den Spritzbeutel, diesen am besten mit umgeknickter Spitze in einen hohen Messbecher stellen und die obere Kante etwas umknicken. Dann die kleinen Gugelhupf Förmchen gleichmäßig befüllen.

7.
Sofort in den heißen Backofen schieben und 20-25 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher die Garprobe machen. Mini Gugelhupfe auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

8.
Nach Wunsch dekorieren und zum Verschenken verpacken.

saftiger mandelkuchen im glas

1. Backofen vorheizen auf 190°C.

2.
Apfelwürfel, Marzipan und Brecht Zimt Ceylon mit den Fingern gut vermengen. Apfelmasse sollte cremig sein. Zur Seite stellen.

3.
Dinkelmehl, Brecht Stollengewürz, Weinstein-Backpulver und Brecht Ur-Steinsalz durch ein Sieb geben.

4.
Zucker, Butter, Eier und Mehlmischung in eine Rührschüssel geben, mit Hilfe eines Handrührgeräts eine ½ Minute auf kleiner Stufe, dann 2 ½ Minuten auf höchster Stufe rühren.

5.
Gemahlene Mandeln hinzufügen und eine weitere ½ Minute rühren. Apfelmasse unter den Teig heben.

6.
Teig gleichmäßig in die Weckgläser verteilen (diese vorher nicht einfetten) und vorsichtig glattstreichen.

7.
Ca. 25-30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Mit einem Holzspieß die Garprobe machen. Auskühlen lassen.

8.
Kuvertüre auflösen und mit Brecht Zimt Ceylon verrühren. Kuchen damit überziehen und mit Mandelstiften oder Schokostreuseln verzieren. Mit Topping eignet sich der Kuchen nur zum sofortigen Genuss. Glas erst kurz vor dem Verschenken verschließen.

Rezept-Foto machen

Quarkstollen

1. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln, mit lauwarmer Milch und etwas Honig zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt ca. 20 Minuten gehen lassen.

2. Butter in einer Pfanne zerlassen und zusammen mit Quark, Honig, Gewürzen, Eiern, Pistazien und Mandeln zum Vorteig geben.

3.
Den Teig kräftig kneten und schlagen, bis er Blasen wirft und nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Zitronat und Orangeat kleinscheiden, mit den Rosinen und dem Rum mischen.

4.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten, Rosinen-Zitronat-Masse unterkneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl unterkneten, bis der Stollenteig nicht mehr klebt.

5.
Zu einem ovalen Teigstück formen, der Länge nach zusammenschlagen und einen Stollen formen.

6.
Auf ein gefettetes Backblech oder in eine Stollenform legen und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen, unterste Schiene, ca. 1 Stunde bei 200°C backen.

7.
Nach dem Backen sofort mit zerlassener Butter bestreichen und den abgekühlten Stollen gut verpackt einige Tage durchziehen lassen.

8.
Vor dem Servieren leicht mit Puderzucker bestäuben.

Chai Latte Pralinen

1. Sahne mit Kuvertüre aufkochen. Brecht Bourbon-Vanille, Brecht Chai Latte, Kirschwasser und gehackte Walnüsse hinzufügen. Cremig rühren.

2. Masse in einen flachen, mit Backpapier ausgelegten Behälter geben und zugedeckt mindestens 8 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

3. Kakao in einer kleinen Schüssel bereitstellen. Mit einem Teelöffel 32 Portionen von der gekühlten Masse abstechen, rasch mit den Händen zu Bällchen formen und im Kakao hin und her rollen, bis die Kugeln gleichmäßig bedeckt sind.

4. In kleine Pralinenförmchen setzen, wie gewünscht verpacken und kalt aufbewahren.

Energie-Kekse Hildegard von Bingen

Energie-Kekse

1. Mehl, Brecht Keksgewürz, Backpulver und Brecht Ur-Steinsalz durch ein Sieb geben.
2. Rohrohrzucker, Butter und Ei mit Hilfe eines Handrührgeräts kurz cremig rühren.                                                                                                                                                                                                                                  3. Mehlgemisch und Mandeln hinzufügen, rasch zu einem Mürbteig weiterverarbeiten.
4. Die Arbeitsfläche nur sehr leicht mit Mehl bestäuben. Den Teig halbieren, jeweils zu einer 20 cm langen Rolle formen. Entweder in Frischhaltefolie einwickeln oder in eine fest zu verschließende Dose geben. Den Teig mindestens 3 Stunden, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank legen.
5. Rollen jeweils in Scheiben von knapp 0,7 cm Breite schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
6. Im vorgeheizten Backofen bei 170 C° ca. 8-10 Minuten goldgelb backen, auskühlen lassen.
7. In einer fest verschlossenen Blechdose aufbewahren.

TIPP:

Die Kekse vor dem Backen mit Mandelhälften dekorieren oder in Mandelblättchen oder Kokoschips drücken. Der Teig eignet sich auch wunderbar für dekorative Keks-Stempel.

Rezept-Foto machen

Karlsruher Dambedei

1. Weizenmehl mit Zitronenschale in einer Schüssel vermischen. Milch leicht erwärmen, Honig und Frischhefe hineingeben und verrühren. Die halbe Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen, das Mark herausschaben und zur Milch geben. Milch und Rapsöl zum Mehl geben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem weichen Teig verrühren. Den Teig an einem warmen Ort auf das doppelte Volumen aufgehen lassen, nochmals durchkneten und knapp 1 cm dick ausrollen.

2. 4 Dambedeis von ca. 20 cm Länge ausschneiden (Vorlage siehe Download), auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und mit dem Eigelb bestreichen. Die Sultaninen als Augen und Jackenknöpfe in den Teig drücken. Die Teigreste zu einem Brötchen verkneten und auf eines der Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten bei 200 °C backen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rezept-Foto machen

Würziger Rotwein-Essig

1. Knoblauchzehe schälen, waschen und mit den übrigen Zutaten in eine kleine Flasche füllen, eimal gut durchschütteln und ca. 14 Tage ziehen lassen, dann abseihen.

TIPP:

Geben Sie noch ein Stengel frische Petersilie, gewaschen und trockengetupft, hinzu. Das sieht besonders dekorativ aus und gibt ein volles Aroma.

 

 

 

 

 

Vanille-Mandel-Kipferl

1. Mandel-Blättchen in einer Küchenmaschine ca. 10 Sekunden fein zerkleinern. Buchweizenmehl, Pflanzenmargarine, Rohrohrzucker und das Mark der ausgekratzten Brecht Vanilleschote in eine Schüssel geben. Gemahlene Mandeln hinzufügen und ca. 1 Minute verkneten. Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, vierteln und jeweils zu dicken Rollen formen. Ca. 1 cm dicke Scheiben von den Teigrollen abschneiden und zu Kipferln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen ca. 10 bis 15 Minuten bei 175-200 °C backen.

3. Orangensaft erhitzen, Brecht Sternanis zugeben, bei geringer Hitze etwa 10 Minuten einkochen bis der Saft dickflüssig wird. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

4. Die abgekühlten Kipferl in zwei Hälften teilen und unterschiedlich dekorieren: Mit einem Pinsel das Orangen-Sternanis-Gelee über enen Teil der Kipferl streichen, die anderen Kipferl mit Brecht Bourbon-Vanillezucker bestreuen.

 

 

 

 

 

 

Knusprige Spekulatius

1. Reismehl, Rohrohrzucker, gemahlene Mandeln, Pflanzenmargarine, Ei, Brecht Spekulatiusgewürz und Kardamom zu einem glatten Teig verkneten. Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und vierteln. Jedes der Teigstücke auf eine mit Reismehl bestäubte Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Spekulatius mit einem Messer ausschneiden oder nach Belieben mit Förmchen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Spekulatius für ca. 15 bis 20 Minuten bei 180 °C Heißluft backen, anschließend leicht auskühlen lassen und genießen.

TIPP:

Die Spekulatius gelingen auch mit Buchweizen- oder einem anderen glutenfreien Mehl.

 

 

 

 

 

Cranberry-Mohn-Stollen

1. Teig: Milch in einen Topf lauwarm erwärmen und Hefe darin auflösen. Hefe-Milch-Mischung mit 4-Korn-Mehl,125 g Butter, Rohrohrzucker, Ei und Brecht Stollengewürz in einer Schüssel schnell verkneten. Teig 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Cranberry-Mohn-Füllung: Soja-Drink mit Rohrohrzucker in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen. Mohn einrühren, ca. 20 Minuten quellen lassen. Marzipan klein schneiden, mit den Cranberrys unter die nochwarme Mohnmasse rühren. Mit Brecht Zimt Ceylon und fein gehackter Chili abschmecken.

3. Stollen: Den Teig nochmals durchkneten, zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen und auf Backpapier legen. Die Cranberry-Mohn-Füllung auf dem Teig verteilen. Den Stollen einrollen udn mithilfe des Backpapiers in eine mit Butter gefettete Kastenform legen, das Backpapier aus der Kastenform ziehen. Den Stollen im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Umluft ca. 30 Minuten backen. 25 g restliche Butter in einem Topf zerlassen. Den heißen Stollen aus der Kastenform nehmen, mit Butter bestreichen. Den Stollen kurz abkühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben.