Direkt zum Inhalt wechseln

Fisch richtig würzen: Mit diesen Tipps gelingt es!

Welches Gewürz für welchen Fisch?

Beim Würzen von Fisch kommt es darauf an, die richtigen Gewürze zu wählen, um den individuellen Geschmack jeder Fischart optimal zu ergänzen.

FischGewürze
DoradeFenchel, FischKnobi-Dip, Knoblauch, Olivenöl, Oregano, Rosmarin, Thymian, Veggi, Zitrone
ForelleButter, Dill, FischKnobi-Dip, Knoblauch, Petersilie, Senf, Weißwein, Zitronenpfeffer
HeilbuttButter, Dill, Estragon, Fisch, Grillkäse, Petersilie, Senf, Safran, Veggie, Zitrone
KabeljauChili, Curry, Dill, Knobi-Dip, Knoblauch, Olivenöl, Paprika, Peri Peri, Petersilie, Pfeffer, Zitrone
KarpfenButter, Dill, Knoblauch, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Senf, Thymian, Weißwein, Zitronenpfeffer, Zitrone
LachsAglio e OlioBBQ, Curry, Dill, Estragon, Honig, Ingwer, Peri Peri, Rosmarin, Senf, Sojasauce, Zitrone, Zitronenpfeffer
MakreleAglio e Olio, Chili, Knobi-Dip, Knoblauch, Olivenöl, Paprika, Peri Peri, Petersilie, Rosmarin, Senf, Thymian, Zitrone
ScholleBasilikum, Butter, Estragon, FischGrillkäseKnobi-Dip, Knoblauch, Petersilie, Senf, Weißwein
SeelachsDill, FischGrillkäseKnobi-Dip, Knoblauch, Olivenöl, Paprika, Petersilie, Pfeffer
ThunfischAvocado LieblingBBQ, Cayennepfeffer, Ingwer, Koriander, Knoblauch, Oregano, Peri Peri, Schwarzer Pfeffer, Senf, Sesam, Zitronenpfeffer
ZanderButter, Dill, Estragon, FischKnobi-Dip, Knoblauch, Petersilie, Rosmarin, Senf, Thymian, Zitrone

Würztipps für einzelne Fische & Zubereitungsarten

Forelle würzen

Bei der Zubereitung der Forelle können verschiedene Gewürze und Zutaten verwendet werden, um ihr einen köstlichen Geschmack zu verleihen. Für die klassische Zubereitung im Ganzen eignet sich eine Füllung aus Butter, Dill, Knoblauch und Zitronenpfeffer. Diese Mischung kann vor dem Backen oder Grillen in den Bauch der Forelle gegeben werden. Für eine Filetvariante kannst Du eine leichte Kräuterkruste aus gehackter Petersilie, Zitronenpfeffer und etwas Senf zubereiten, die Du über die Filets streichst, bevor Du sie in der Pfanne brätst oder im Ofen gart. Wenn Du einen Dip bevorzugst, kannst du eine cremige Sauce aus fein gehacktem Knoblauch, frischer Petersilie und etwas Weißwein zubereiten und als Beilage servieren. Beachte die verschiedenen Zubereitungsarten und passe die Gewürze entsprechend an, um den bestmöglichen Geschmack zu erzielen.

Beim Würzen von Lachs können verschiedene Gewürze und Zutaten verwendet werden, um den Geschmack zu variieren. Curry eignet sich für ein exotisches Aroma, Dill und Zitrone verleihen dem Lachs Frische. Estragon und Senf sorgen für eine würzige Kruste, Honig und Sojasauce für eine süß-salzige Note. Ingwer und Zitrone verleihen Frische und Rosmarin ein intensives Aroma. Bei der Zubereitung sind die Unterschiede zwischen ganzem Lachs und Lachsfilet zu beachten: Ganzer Lachs kann mit einer Mischung aus Zitronenscheiben und Kräutern gefüllt und gebacken oder gegrillt werden, während Filets vor dem Braten oder Grillen mit einer Marinade aus Sojasauce, Honig und Zitronensaft mariniert werden können.

Um den charakteristischen Geschmack der Makrele hervorzuheben, können verschiedene Gewürze und Zutaten verwendet werden. Chili und Paprika verleihen der Makrele eine angenehme Schärfe, während Knoblauch und Olivenöl eine aromatische Basis bilden. Frische Kräuter wie Petersilie, Rosmarin und Thymian verleihen einem Gericht zusätzliche Würze und Frische. Senf und Zitrone können der Makrele eine würzige und erfrischende Note verleihen. Die ganze Makrele kann mit einer Mischung aus Kräutern, Olivenöl und Zitronensaft gefüllt und gegrillt oder gebacken werden, während die Filets vor dem Grillen oder Braten mit einer Marinade aus Knoblauch, Senf und Zitronensaft mariniert werden können.

Für das Würzen von Zander eignen sich verschiedene Gewürze und Zutaten, die dem Geschmack eine individuelle Note verleihen. Butter, Knoblauch und Olivenöl können eine aromatische Basis bilden, während frische Kräuter wie Dill, Estragon, Petersilie und Thymian dem Zander zusätzliche Aromen verleihen. Senf und Zitrone können dem Zander eine würzige und erfrischende Note verleihen. Bei der Zubereitung sind die Unterschiede zwischen ganzem Zander und Zanderfilet zu beachten: Der ganze Zander kann mit einer Kräutermischung und Zitronenscheiben gefüllt und gebraten oder gebacken werden, während das Filet vor dem Braten oder Grillen mit Knoblauch, Senf und Zitronensaft mariniert werden kann.

Tipps für gebratenen Fisch

Beim Braten von Fisch in der Pfanne ist es wichtig, die Pfanne gut vorzuheizen und ausreichend Öl oder Butter zu verwenden. Dadurch wird verhindert, dass der Fisch anbrennt. Brate den Fisch bei mittlerer Hitze, damit er gleichmäßig durchgart, und würze ihn vor dem Braten großzügig mit den gewünschten Gewürzen und Kräutern.

Sollte der Fisch vor oder nach dem Braten gewürzt werden?

Den Fisch unbedingt vor dem Braten/Garen/Grillen würzen, damit sich der Geschmack optimal entfalten kann.

Tipps für Fisch im Backofen

Beim Backen von Fisch empfiehlt es sich, den Fisch vor dem Backen mit einer Marinade oder einer Kräuter-Öl-Mischung zu würzen, um das Aroma zu intensivieren. Den Fisch auf ein Backblech oder in eine Auflaufform legen und bei mittlerer Hitze backen, bis er gar ist und sich leicht mit einer Gabel zerteilen lässt.

Tipps für gegrillten Fisch

Beim Grillen von Fisch ist es wichtig, den Grill gut vorzuheizen und den Fisch auf einer leicht geölten Grillplatte oder auf Alufolie zu grillen, um ein Festkleben zu vermeiden. Den Fisch vor dem Grillen mit den gewünschten Gewürzen und Kräutern würzen und bei mittlerer Hitze grillen, bis er eine goldbraune Kruste bildet und gar ist.

Trocken Würzen, Marinieren oder Füllen?

Wie du deinen Fisch durch trockenes Würzen, Marinieren oder Füllen mit aromatischen Zutaten auf vielfältige Weise verfeinern kannst.

Bei dieser Methode wird der Fisch vor dem Braten oder Grillen großzügig mit Gewürzen und Kräutern bestreut, um ihm Geschmack zu verleihen. Trockene Gewürze wie Salz, Pfeffer, Paprika oder Kräuter können vor der Zubereitung gleichmäßig über den Fisch gestreut werden.

Bei der Marinierung wird der Fisch in einer gewürzten Flüssigkeit eingelegt. Dadurch wird das Aroma intensiviert und der Fisch wird zarter. Als Zutaten können Öl, Zitronensaft, Essig, Sojasauce, Knoblauch, Kräuter und Gewürze verwendet werden. Der Fisch sollte in der Marinade einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen, damit sich der Geschmack voll entfalten kann.

Bei dieser Vorgehensweise wird der Fisch vor dem Braten oder Backen mit einer aromatischen Füllung versehen, um ihm einen zusätzlichen Geschmack zu verleihen. Die Füllung kann aus verschiedenen Zutaten wie Kräutern, Zitrusfrüchten, Knoblauch, Zwiebeln oder Gemüse bestehen. Nach der Zubereitung des Fisches verbleibt die Füllung im Fisch und gibt ihr Aroma an den Fisch ab.

Gewürze für Fisch selber machen

Mit wenigen Zutaten und etwas Kreativität kannst du individuelle Gewürzkreationen entwickeln, die deinen Fischgerichten eine einzigartige Note verleihen.

Zutaten:

1/4 Tasse Paprika edelsüß
1 EL Meersalz
1 EL Knoblauchpulver
1 EL Zwiebelpulver
1 TL Schwarzer Pfeffer gemahlen
1 TL Cayennepfeffer
1 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Oregano
1/2 TL getrocknete Zitronenschale (optional)

Anleitung:

  1. In einer mittelgroßen Schüssel alle Zutaten gründlich vermischen. Stellen Sie sicher, dass das Paprikapulver, Meersalz, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, schwarzer Pfeffer, Cayennepfeffer, Thymian und Oregano gleichmäßig verteilt sind.

  2. Falls verwendet, fügen Sie die getrocknete Zitronenschale hinzu und mischen Sie erneut gründlich, um sie gleichmäßig zu verteilen.

  3. Die fertige Gewürzmischung in ein luftdichtes Glas füllen. Das Glas fest verschließen, um die Frische der Gewürze zu bewahren.

  4. Vor der Verwendung die Gewürzmischung nach Belieben auf den Fisch streuen und den Fisch nach Wunsch zubereiten.

Inhaltsverzeichnis

    Immer bestens informiert Jetzt bei unserem Newsletter anmelden!

    Und 5 % Rabatt bei Deiner nächsten Bestellung erhalten.

    In unserem Newsletter Die Gewürzte Post halten wir Dich auf dem Laufenden – Neue Rezepte, frische Gewürze und mehr.